Sportangebote
 

Satzung Abteilungen


§ 1 Rechtliche Stellung und Aufgaben der Abteilungen
 
  1. Die Abteilungen sind rechtlich unselbständige und organisatorische Untergliederungen des Vereins.
  2. Grundlage für diese Abteilungsordnung ist die Satzung des Vereins in der jeweils gültigen Fassung. Die Abteilungsordnung ist kein Satzungsbestandteil.
  3. Die Abteilungen führen und verwalten sich selbständig und nehmen die Aufgaben im Rahmen des satzungsmäßigen Vereinszwecks für die jeweiligen Sportarten wahr.
  4. Die Abteilungen vertreten den Verein in Organen der Fachverbände
§ 2 Mitgliedschaft
 
  1. Voraussetzung einer Mitgliedschaft in einer Abteilung des Vereins ist die Mitgliedschaft im Verein selbst. Es gibt nur eine einheitliche Vereinsmitgliedschaft.
  2. Im Rahmen der Vereinsmitgliedschaft können sich alle Mitglieder in allen Abteilungen sportlich betätigen.
  3. Für den Erwerb und die Beendigung der Vereinsmitgliedschaft und damit auch der Abteilungsmitgliedschaft gilt die Vereinssatzung.
  4. Die Abteilungen können darüber hinaus weitere Kriterien und Voraussetzungen für die Aufnahme der Sporttätigkeit in ihrer Abteilung festlegen. Dazu gehören insbesondere die sportspezifischen Voraussetzungen wie z.B. die Beantragung eines Spieler- oder Wettkampfpasses.
  5. Alle Erklärungen eines Mitglieds zum Erwerb und zur Beendigung der Mitgliedschaft im Verein oder in einer Abteilung müssen schriftlich erfolgen.
§ 3 Streichung von der Mitgliederliste und Ausschluss aus einer Abteilung
 
  1. Gegen ein Abteilungsmitglied können unbeschadet der Mitgliedschaft im Gesamtverein folgende Maßnahmen ausgesprochen werden :
    a) Streichung von der Mitgliederliste durch Beschluss des Abteilungsvorstandes;
    b) Ausschluss aus der Abteilung durch Beschluss der Abteilungsversammlung.
  2. Für die jeweiligen Verfahren gelten die Regelungen der Vereinssatzung in den §§ 7 und 8 entsprechend.
§ 4 Beiträge
 
  1. Die Mitglieder des Vereins haben nach § 12 der Vereinssatzung Vereinsbeiträge zu entrichten.
  2. Die Abteilungen sind daneben gemäß § 23 der Vereinssatzung ermächtigt, gesonderte Abteilungsbeiträge zu erheben.
  3. Danach können die Abteilungen von ihren Mitgliedern folgende Abteilungsbeiträge erheben:
    a)  abteilungsbezogenen Jahresbeitrag
    b) Aufnahmegebühr
    c) Verwaltungskosten
    d) Umlage
    e) Arbeitsleistungen
    f) Weiterbelastung der durch Fachverbände erhobenen Strafen oder Bußgelder an die verursachenden Einzelpersonen oder Mannschaften
    g) Weiterbelastung der durch Fachverbände erhobenen Pass Gebühren an die Pass Inhaber
  4. Über die Beiträge gemäß Absatz (3) beschließt die Abteilungsversammlung. Für die Beschlussfassung gilt § 12 der Vereinssatzung.
§ 5  Rechte und Pflichten der Mitglieder
 
  1. Grundsätzlich gelten für die Mitglieder der Abteilungen die Regeln der Vereinssatzung gemäß §§ 10,11.
  2. Die Abteilungsmitglieder sind an die Beschlüsse und Regelungen der Abteilungen gebunden.
  3. Die Abteilungsmitglieder haben das Recht, grundsätzlich an allen Veranstaltungen und Maßnahmen der Abteilungen teilzunehmen.
  4. Bei der Benutzung der Einrichtungen sind die Ordnungen der Abteilung sowie die jeweilige Hausordnung zu beachten. Den Anordnungen der Übungsleiter und des Hausmeisters ist Folge zu leisten.
§ 6 Organe der Abteilung
 
  1. Organe der Abteilung sind:
    a) die Abteilungsleitung
    b) die Abteilungsversammlung
§ 7 Abteilungsleitung
 
  1. Die Abteilungsleitung besteht aus:
    a) dem Abteilungsleiter
    b) seinem Stellvertreter
    c) dem Kassenwart
    d) dem Schriftführer
    Bei Notwendigkeit können weitere Mitglieder von der Abteilungsversammlung bestimmt und gewählt werden.
  2. Der Abteilungsleiter und sein Stellvertreter sind jeweils allein berechtigt, die Abteilungen nach innen und außen in Belangen der Abteilung zu vertreten. Dies gilt insbesondere für die Vertretung der fachlichen Belange gegenüber den übergeordneten Dachverbänden und Organisationen.
  3. Die Abteilungsleitung wird von der Abteilungsversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.
  4. Im übrigen gelten für die Aufgaben, die Fragen der Bestellung etc. die Regelungen der Vereinssatzung.
§ 8 Abteilungsversammlung
 
  1. Die Abteilungsversammlung findet mindestens einmal jährlich statt und wird von der Abteilungsleitung schriftlich einberufen. Im übrigen gelten für die Fragen der Einberufung die Regelung in der Vereinssatzung für die Mitgliederversammlung.
  2. Die Einberufung erfolgt mindestens vierzehn Kalendertage vor der Versammlung unter Angabe der Tagesordnung.
  3. Anträge außerhalb der Tagesordnung müssen der Abteilungsleitung spätestens acht Kalendertage vor der Versammlung schriftlich mit Begründung vorliegen.
  4. Die Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Für Abstimmungen und Wahlen gelten die Regelungen der Vereinssatzung.
  5. Die Abteilungsversammlung ist für folgende Aufgaben zuständig:
    a) Entgegennahme der Berichte der Abteilungsleitung und der Kassenprüfer
    b) Entlastung der Abteilungsleitung
    c) Neuwahlen der Abteilungsleitung und der Kassenprüfer
    d) Festsetzung der Abteilungsbeiträge
    e) Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
    f) Beschlussfassung über Auflösung der Abteilung
§ 9 Stimmrecht und Wählbarkeit
 
  1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
  2. An den Abteilungsversammlungen können Gäste und Nichtmitglieder teilnehmen.
  3. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden und ist nicht übertragbar.
  4. Gewählt werden können nur volljährige Mitglieder der Abteilung.
§ 10 Protokollierung
 
  1. Über die Beschlüsse der Abteilungsorgane ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.
  2. Die Protokolle sind dem geschäftsführenden Vorstand innerhalb von 10 Tagen zur Kenntnis vorzulegen.
§ 11 Auflösung einer Abteilung
 
  1. Eine Abteilung kann durch Beschluss der Abteilungsversammlung aufgelöst werden. Für diese Beschlussfassung gelten die Bestimmungen der Vereinssatzung.
  2. Für die Durchführung der Abteilungsversammlung über die Auflösung der Abteilung gelten die Bestimmungen der Vereinssatzung.
  3. Von der Auflösung einer Abteilung bleibt die Vereinsmitgliedschaft der Abteilungsmitglieder unberührt.
  4. Die Auflösung der Abteilung bedarf der Zustimmung des geschäftsführenden Vorstandes. Diese Zustimmung muss innerhalb von 14 Tagen nach Beschlussfassung der Abteilungsversammlung schriftlich erfolgen.
§ 12 Schlussbestimmungen
 
  1. Diese Abteilungsordnung wurde durch den erweiterten Vorstand am 11.11.2003  beschlossen und tritt mit dem gleichen Tage in Kraft.
    Die Erweiterungen des § 4 Beiträge um die Unterteilungen f und g wurden in der Sitzung des erweiterten Vorstandes am 03.05.2016 beschlossen und treten  am gleichen Tage in Kraft.
  2. Sofern diese Abteilungsordnung keine Regelungen enthält, gilt die Vereinssatzung.
  3. Alle älteren Abteilungsordnungen treten hiermit außer Kraft.