Sportangebote
 

Sportcentrum - Ordnung


Die Sportcentrum - Ordnung regelt die Belange der Fußballplätze und der allgemeinen Sportanlage.

Gesondert geregelt sind die Belange der Tennisplätze und des Kommunikationscentrums.

  1. Zuständig für alle Angelegenheiten ist das für das Sport- und Kommunikationscentrum verantwortliche Mitglied des Vorstandes.
  2. Alle Abteilungen sind gleichberechtigt zu behandeln.
  3. Die Anlage ist von den Benutzern pfleglichst zu behandeln. Bei fahrlässiger oder mutwilliger Beschädigung hat der Verursacher die Kosten zu tragen. Solche Beanstandungen sind unverzüglich dem für das Sport- und Kommunikationscentrum verantwortlichen Mitgliedes des Vorstandes zu melden. Insbesondere sollen die Abteilungsleiter, die Übungsleiter, die Betreuer und die Mannschaftsführer auf solche Verstöße achten.
  4. Die Platzzuweisungen für den Spielbetrieb im Fußball nimmt der Abteilungsleiter vor. Platzsperrungen aus witterungsbedingten- oder sonstigen Gründen werden im Sinne der Qualitätserhaltung der Spielflächen in Abstimmung zwischen dem Grünflächenwart und dem Abteilungsleiter Fußball oder deren Vertreter ausgesprochen. Bei Uneinigkeit entscheidet das für das Sport- und Kommunikationscentrum verantwortliche Mitglied des Vorstandes oder in Vertretung ein anderes Vorstandsmitglied. Der oder die gesperrten Plätze sind vom Grünflächenwart mit entsprechender Beschilderung zu versehen.
  5. Der Spielbetrieb ist dem Training gegenüber vorrangig.
  6. Das Bespielen der Spielflächen ist nur im Rahmen des Trainings- und Spielbetriebes erlaubt.
  7. Die Abteilungsleiter sind dafür verantwortlich, daß die einzelnen Bestimmungen der Fachverbände für den Spiel- und Sportbetrieb eingehalten werden. Diese teilen sie dem Platzwart mit.
  8. Der Platzwart richtet die Plätze für den Spielbetrieb her. Er kreidet sie den Anweisungen entsprechend ab, er steckt die Eckfahnen, kontrolliert und bereitet die Tornetze vor, etc.
  9. Trainingsgeräte, insbesondere Trainingstore, sind nach Beendigung des Trainings an die vorgesehenen Plätze außerhalb der Spielflächen zurückzubringen.
  10. Schiedsrichterbeleidigungen, unsportliches Verhalten, Mitführen, Bereithalten, Überlassen oder Äußern von Symbolen, Zeichen oder Parolen, die den Eindruck einer rassistischen, fremdenfeindlichen oder extremistischen Einstellung hervorrufen oder hervorrufen könnten, werden mit Verweis aus dem Sport- und Kommunikationscentrum geahndet.
  11. Das Befahren und Abstellen von Krafträdern und Kraftfahrzeugen auf dem Gelände des Sportcentrums ist untersagt.
  12. Das Befahren des Sportcentrums mit Fahrrädern ist nur bis zu den Fahrradständern und zurück gestattet.
  13. Hunde sind an der Leine zu führen.
  14. Das Benutzen der Geräte des Kleinkinder-Spielplatzes ist Kindern bis zum Alter von 6 Jahren erlaubt. Kinder bis 3 Jahre dürfen nur unter Aufsicht einer erwachsenen Person die Geräte benutzen. Die Benutzung aller Geräte erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.
  15. Der Pächter der Sportgaststätte hat für das gesamte Sport- und Kommunikationscentrum das ausschließliche Bewirtschaftungsrecht. Sondervereinbarungen sind in der Anlage des Pachtvertrages geregelt. Es ist nicht gestattet, mitgebrachte Getränke und Speisen, die über die Erhaltung der körperlichen Fitneß des sporttreibenden Mitgliedes während einer Sportveranstaltung hinausgehen, im Bereich des Sport- und Kommunikationscentrums zu verzehren. Bei Zuwiderhandlung kann der Vorstand ein Hausverbot aussprechen.
  16. Das Sportcentrum oder einzelne Spielflächen können nach rechtzeitigem Antrag bei dem für das Sport- und Kommunikationscentrum verantwortlichen Mitgliedes des Vorstandes anderen Vereinen oder Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Dafür ist ein Pflegekostenanteil zu entrichten. Die Höhe dieses Pflegekostenanteils ist von der Beanspruchung abhängig und wird von dem für das Sport- und Kommunikationscentrum verantwortlichen Mitgliedes des Vorstandes festgelegt. Die Aktivitäten des MTV haben immer Priorität.

Engelbostel/Schulenburg, Februar 2000