MTV organisiert großes Fußball-Turnier auf eigener Sportanlage.

 

Etwa 2500 Personen bevölkerten die MTV Sportanlage und führten ein großes Fußball-Turnier durch. Veranstalter war die Firma DB Schenker Logistik, Geschäftsstelle Langenhagen für ihre Mitarbeiter. Der MTV hatte die Aufgabe übernommen, die gesamte logistische Organisation des Turniers durchzuführen, eine „Herkules-Aufgabe“.

Bevor die 50 Reisebusse aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland am frühen Morgen des 10.06. die Fußballspieler am MTV -Gelände absetzten, gab es im Vorfeld viel zu tun. Mehrere Monate nahm die Vorbereitung in Anspruch. Die Federführung übernahm der MTV Vorsitzende Hans-Hermann Roggendorf. Diverse Pläne und Tabellen wurden erstellt, um die Realität so nahe wie möglich abzubilden. Welche und wie viele Speisen und Getränke müssen wir einplanen. Besonders beim Grillgut ist dies schwer einzuschätzen ( Moslems essen z.B. kein Schweinefleisch ). Standorte für Zelte, Grillstände, Kühlung, Lager, Umkleide, Sanitäre Anlagen und vieles mehr mussten festgelegt werden. Die gesamte Energieversorgung ( Wasser, Strom ) musste funktionieren. Für die An- und Abfahrten der vielen Busse wurde der Verkehr im Ort geregelt. Feuerwehr, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und die Kommune wurden mit eingebunden.

Die Personalplanung für den Turnierablauf war eine weitere Großaufgabe. Etwa 70 Vereinsmitglieder aus verschiedenen Abteilungen ( Gymnastik, Fußball vorwiegend ) fanden sich bereit, mitzuwirken. Es begann am frühen Morgen um 5:00 Uhr mit dem Belegen der Brötchen. In verschiedenen Schichten wurden die Grill- und Getränkestände besetzt. Für Nachschub und den sonstigen Ablauf wurden ebenfalls Helfer benötigt.

Das Turnier lief sehr gut ab ( auch das Wetter spielte mit ), und von der Firma Schenker erhielt man eine überaus positive Resonanz. Die akribischen Vorbereitungen hatten sich also gelohnt. Roggendorf konnte bei der Vorbereitung auf einen Erfahrungsschatz zurückgreifen, denn einige Großturniere hatte der MTV in früheren Jahren bereits bewältigt. Michael Nettlenbusch z.B. hatte die großen internationalen Jugendfußball-Turniere mit vorbereitet und durchgeführt und Michael Schmitz bereits ein Schenker-Turnier in früheren Jahren mit Speisen und Getränken versorgt. Auch Jan Höftmann, unser langjähriger Leiter des Gebäude- und Grünflachen-Teams, half mit seiner Erfahrung in allen Belangen. Dass belegte Brötchen und auch Fleisch übrig geblieben sind, muss als Erfahrung für ein nächstes Turnier übernommen werden.

Was ist die Motivation für den Verein, solche Turniere für eine Fremdfirmen logistisch durchzuführen und die Sportanlage zur Verfügung zu stellen? Neben einem Imagegewinn wird auch ein monetärer Überschuss erwartet, der in die Vereinskasse fließt.