Sportangebote
 

 

3:1-Derbysieg über "kleine Krähen" lässt MTV-Anhang jubeln (03.06.13)

Meybohm-/Bohne-Team beendet Saison als starker Vierter

Das Kreiligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg hat es am letzten Spieltag noch auf Rang vier geschafft. Beim "Battle um Platz vier" siegte das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne gegen die Reserve des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide mit 3:1. Nach gutem Start gelang den "Füchsen" nach einer Ecke das 1:0. Tarkan Acur zog den Ball auf den ersten Pfosten, wo Seran Gündüz zunächst aus Nahdistanz scheiterte, den Nachschuss dann aber im Krähen-Gehäuse unterbrachte.

Im Anschluss war das Spiel des MTV fahrig und zu durchsichtig, so dass die Gäste besser ins Spiel kamen und auch 2-3 gute Möglichkeiten hatten. "Hier haben wir vor der Pause förmlich um den Ausgleich gebettelt", so Coach Bohne. Der fiel aber nicht und so wurden die Seiten mit einer knappen Führung gewechselt. Nach der Pause wurden die Spielzüge wieder besser, doch das erlösende 2:0 sollte nicht fallen. Sebastian Gräber sah dann in der 70. Minute eine völlig überzogene gelb-rote Karte und das MTV-Team musste in Unterzahl agieren. Als dann in der 78. Minute der Ausgleich nach einem Freistoß fiel, sah es nicht nach einem "Dreier" für die Hausherren aus. Doch es ging ein Ruck durch die "Füchse-Elf" und Dennis Driemel besorgte in der 85. Minute die erneute MTV-Führung, als er einen Handelfmeter sicher verwandelte. Die "Krähen" warfen nun alles nach vorne, doch die Hintermannschaft um Keeper Sebastian Schwerendt stand sicher. Vorne hätte es noch einen Elfer geben müssen und bei 1-2 Kontern wurde nicht gut abgeschlossen. Dennoch fiel noch der dritte Treffer, als der eingewechselte Jan Stapelfeldt Marc Glenewinkel freispielte, der im Nachschuss den Ball ins leere Tor schieben konnte. Anschließend war nur noch Jubel angesagt.

So haben sie gespielt: Schwerendt, Alin, Bussius, Driemel, Skibinski, R. Schlemon, Glenewinkel, M. Schlemon (O. Reihs), Gräber, Acur (Mattutat), Gündüz (Stapelfeldt),

"Eine schwierige Saison nach dem großen Umbruch geht mit einem tollen vierten Platz zu Ende. Vor vier Wochen waren wir noch in akuter Abstiegsgefahr. Was das Team dann geleistet hat, ist phänomenal. Wir sind eine Einheit gewesen und haben uns auch spielerisch deutlich verbessert," so Bohne weiter.

Beim anschließenden Grillfest mit Fans, Gönnern und den Frauen/Freundinnen (ca. 60 Leute) wurde ordentlich gefeiert. Nach einem Abschlusstraining am Dienstag ist für die Spieler bis zum 08.07.13 frei, ehe die neue Vorbereitung beginnt.

Der Kader bleibt bis auf Edis Bajrovic (A-Junioren-Trainer) und Ulf Lütgemeier (AH/Verein unbekannt) zusammen. 2-3 Neue sollen noch kommen!

Ein Dank gilt der neuen Spartenleitung, dem Förderkreis und den vielen Fans und Helfer im Hintergrund, die beim MTV tolle Arbeit leisten und versuchen uns überall zu unterstützen!

Eure 1. Herren

 

"Füchse" trotzen dem Wetter und deklassieren Berenbostel (27.05.13)

6:1-Kantersieg, nun "Battle" um Platz vier mit den "Krähen"

Das Kreisligateam des MTV konnte das vorletzte Saisonspiel beim TSV Berenbostel mit 6:1 für sich entscheiden. "Wir haben eine überragende Mannschaftsleistung gezeigt", so Coach Florian Meybohm. Sechs verschiedene Torschützen bestätigen diese Aussage. Von Beginn an zeigten die "Füchse" bei äußerst widrigen Verhältnissen deutlich mehr Willen, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Ein Doppelschlag von Dennis Driemel und Sebastian Gräber (10./11.) sorgte schnell für klare Verhältnisse. Tarkan Acur per Kopf (30.) baute die Führung weiter aus, ehe den Hausherren kurz vor der Pause das 1:3 gelang. Nach dem Wechsel begann die Zeit der Premieren. Zunächst markierte der starke Marc Glenewinkel das 4:1, ehe später auch der eingewechselte Oliver Reihs (86.) erstmalig für die erste Herren traf. Zwischenzeitlich traf Kai Bussius noch per Kopf nach einem Freistoß von Driemel.

Am kommenden Sonntag, 2. Juni (15 Uhr), steigt nun noch das Derby zwischen dem MTV und der Reserve des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Hier geht es noch um den vierten Tabellenplatz. Ein klares Ziel der MTV-Kicker, die hierfür einen Sieg brauchen. "Da sich viele Spieler untereinander kennen, wird es sicherlich ein heißer Tanz, den wir aber für uns entscheiden und die Saison mit einem tollen Platz 4 abschließend wollen", so Coach Marcus Bohne. "Wer hätte vor vier Wochen gedacht, dass es am letzten Spieltag noch um Platz vier geht. Die Jungs haben sich Woche für Woche gesteigert und tolle Leistungen geboten. Darauf sind wir sehr stolz", so Bohne weiter. Im Anschluss feiert das Team ein kleines Grillfest, um die Saison ausklingen zu lassen. Schluss ist dann nach dem Dienstagstraining am 4. Juni.

So haben sie gegen Berenbostel gespielt: Skowronski, Mattutat (Stapelfeld), Bussius, Driemel, Skibinski, R. Schlemon, Gräber (Reihs), Stadtkowitz (Geltetik), Gündüz, Acur, Glenewinkel

 

 

Mit dem 3:2-Erfolg in Horst ist der Klassenerhalt endgültig perfekt (20.05.13)

Mannschaft feiert im Anschluss ausgiebig beim Griechen und in der Stadt

Das Kreisligateam des MTV hat mit dem 3:2-Erfolg am Pfingstsonnabend endgültig den Ligenerhalt gesichert und schielt jetzt sogar noch auf Rang vier. Bei viel Regen auf dem schlechten Geläuf in Horst mussten beide Teams auf zahlreiche Akteure verzichten. Das "Füchseteam" zeigte sich aber im ersten Durchgang klar überlegen und traf früh zur Führung. Einen technischen Fehler des letzten Horster Spielers nutzte Tomasz Skibinski aus, um Jan Stapelfeldt freizuspielen, der den Ball aus fünf Metern über die Linie grätschte (7.). In der Folgezeit hatten die Schützlinge von Florian Meybohm und Marcus Bohne noch 2-3 gute Chancen, doch erst ein ruhender Ball sollte den Weg ins Tor finden. Dennis Driemel zog in Minute 28 einen Ball scharf vor das Tor. Sebastian Gräber irritierte den Horster Keeper, so dass der Ball direkt im langen Eck einschlug. Mit diesem hochverdienten Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause kam Horst noch mal auf und nutzte einen Fehler im Spielaufbau von Emre Geltetik aus, um den Anschlusstreffer zu erzielen (55.). Nur zwei Minuten später wurde Kai Bussius dann im Strafraum unsanft von den Beinen geholt und Driemel konnte den Elfer sicher verwandeln. Der alte Abstand war wieder hergestellt und sollte Sicherheit geben, doch es kam anders. Keine Ruhe im Spiel und ein unnötiger Elfmeter (Foul von Murat Alin) brachte die Gastgeber zurück ins Spiel (64.). Beste Chancen wurden anschließend von Gräber und Skibinski vergeben, auch ein zweiter Elfmeter von Driemel (3 Meter über das Tor) fand nicht den Weg ins Horster Gehäuse. So mussten die "Füchse" bis zum Ende zittern, um die drei Zähler perfekt zu machen. "Ein sicherlich verdienter Sieg, aber im Fußball kommt es manchmal anders und am Ende fällt hinten noch einer rein. Die Jungs haben aber wieder alles gegeben, sich nur nicht frühzeitig belohnt", so Coach Marcus Bohne. Beim anschließenden Mannschaftsabend in Langenhagen beim Griechen "Elektra" wurde nicht nur ausgiebig gespeist, sondern auch noch fleißig gekegelt. Im Anschluss ging es noch in diverse Clubs in der Stadt bis zum frühen Sonntagmorgen.

"Wir wollen auch die beiden letzten Spiele erfolgreich bestreiten und um Platz vier ein Wörtchen mitreden, auch wenn wir den einen oder anderen der zuletzt weniger im Einsatz war spielen lassen werden", so Bohne weiter. Der Abstand zu Rang vier beträgt nur zwei Punkte. Am kommenden Sonntag, 26. Mai (15 Uhr), geht es zum Nachbarschaftsderby nach Berenbostel, ehe das Stadtderby am Sonntag, 2. Juni (15 Uhr), gegen KK II die Saison abschließt.

So haben sie gegen Horst gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Driemel, Geltetik (Mattutat), Skibinski, Stadtkowitz, Stapelfeldt, M. Schlemon (O. Reihs), Bussius, Gräber (Acur),

 

Wichtiger Heimdreier gegen Germania Helstorf (16.05.13)

Blitztor ebnet Weg zum 4:0-Erfolg, Stadtkowitz überragt

Die Elf der Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne hat sich mit dem wichtigen 4:0-Erfolg über den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, Germania Helstorf, voraussichtlich entscheidend abgesaetzt. Noch immer gibt es unterschiedliche Meinungen zum Thema Relegation. Gegebenenfalls spielt der Drittletzte noch eine Relegation. Für den Fall sollten die "Füchse" aus den verbleibenen drei Spielen noch einen Sieg hlen, um letztendlich alles klar zu machen. Nach dem gestrigen Sieg steht das Kreisligateam auf Rang neun. Selbst Rang vier ist bei drei Siegen keine Utopie.

Gestern mussten die "Füchse"nicht nur auf die Langzeitverletzten, sondern kurzfristig noch auf Kai Bussius (privat verhindert), Tarkan Acur (Zerrung) und Pierre Gawronski (Zerrung) verzichten. Dennoch gelang ein Blitzstart. Nach 50Sekunden fanden ein Diagonalball von Dennis Driemel den durchstartenden Emre Getetik, der aus 12 Metern einschieben konnte. In der Folgezeit war die Partie sehr hektisch und wenig Spielfluss auf beiden Seiten zu erkennen. Dennoch stand die MTV-Viererkette zumeist sehr stabil. Davor räumte der starke Lasse Stadtkowitz richtig auf. Diverse Angriffe der Helstorfer störte er schon im Aufbau.

Es dauerte dann bis zu 56. Minute, ehe dem MTV das wichtige 2:0 gelang. Seran Gündüz verlängerte einen Ball per Kopf in den Lauf von Rene Schlemon, der den Ball dann mustergültig quer zu seinem Bruder Maron legte, der aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten musste. Damit war der Willen der Gäste gebrochen. In Minute 84 drosch ein Helstorfer Verteidiger nach einem scharfen Freistoß von Emre Geltetik den Ball vor einem MTV-Angreifer selbst in die Maschen. Seran Gündüz war es dann vorbehalten für den Endstand zu sorgen. Nach feiner Vorarbeit von marc Glenewinkel traf er kurz vor dem Schlusspfiff. "Sicherlich war das Ergebnis 1-2 Tore zu hoch, aber hochverdient auf jeden Fall," so ein zufriedener Coach Marcus Bohne. "Die Jungs haben Charakter und Willen gezeigt, die Partie für sich zu entscheiden, obwohl wichtige Spieler gefehlt haben. Wir fahren jetzt nach Horst und wollen auch dort Zählbares einfahren," so Bohne weiter.

Die Partie findet am Pfingstsonnabend, 18. Mai (16 Uhr), statt. Mit den Partien in Berenbostel und bei KK II wird die Saison dann beendet.

So haben sie gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Driemel, R. Schlemon, Skibinski, Stadtkowitz, M. Schlemon (Stapelfeldt), Reihs (Gräber), Geltetik (Skowronski), Gündüz

 

"Füchse" werden ausgekontert beim 0:1 (13.05.13)

Mission im letzten Spiel gescheitert, nun kommt Helstorf

"7 Tage = 7 Punkte" hieß die Mission die das Kreisligateam des MTV gestartet hatte. Nach den Siegen gegen Wedemark und Kolenfeld hätte somit ein Punkt zum erfolgreichen Beenden gereicht. Doch am heimischen Stadtweg unterlag das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne gegen Wacker Neustadt mit 0:1. Den Treffer erzielten die Gäste nach einem Konter, als Seran Gündüz den Ball aus drei Metern nicht über die Linie brachte und beim anschließenden Angriff zunächst Dennis Driemel ausrutschte und dann auch der zuletzt starke Keeper Sebastian Schwerendt zu zögerlich war. "Ein Sinnbild für das Spiel. Vorne fehlte uns die letzte Geilheit und hinten waren wir immer mal wieder zu schlampig", so ein enttäuschter Marcus Bohne. "Wir hätten heute alle klar machen können, wenn nicht müssen". Gegen tiefstehende Neustädter rollte ein Angriff auf den nächsten Richtung Gästetor, doch der letzte Paß oder die Flanke kam nicht an. Genung Chancen gab es aber dennoch. Pierre Gawronski frei aus acht Metern zentraler Position, Sebastian Gräber mit einem abgefälschten Pfostenschuss und erneut Gräber fast mit dem Schlusspfiff nach einem Freistoß hatten klare "Dinger" auf dem Fuß. Zudem wurde ein Kopfballtreffer von Kai Bussius zu unrecht wegen Abseits nicht gegeben. "Das war schon bitter, da er mindestens drei Meter nicht im Abseits war", so Bohne weiter, der von seinen Spielern weiter volle Konzentration einfordert. Durch die Siege der Mannschaften von unten, ist der Ligaerhalt noch nicht sicher. 

Einen weiteren Schritt in die richtige Richtung kann das "Füchseteam" bereits am Mittwochabend machen, wenn Germania Helstorf zu Gast am Stadtweg ist. Um 19 Uhr ist Anpfiff. Am Pfingstsonnabend, 18. Mai (16 Uhr), geht es dann zum TSV Horst.

So haben sie gegen Neustadt gespielt: Schwerendt, R.Schlemon (Glenewinkel), Bussius, Driemel, Stadtkowitz, Skibinski, Gräber, Geltetik, M. Schlemon, Acur (Gawronski), Gündüz (Alin)

 

"Füchse" sind weiter im Aufwind (09.05.13)

2:0-Erfolg über Kolenfeld, Sonntag kommt Neustadt

Das Kreisligateam des MTV hat seinen Aufwärtstrend der letzten Spiele fortgesetzt. Nach dem Erfolg in Wedemark gab es gegen den Tabellen-6. TSV Kolenfeld einen hochverdienten 2:0-Erfolg. Von Beginn an wollte das Team von Florian Meybohn und Marcus Bohne zeigen wer Herr im Hause ist. Tomasz Skibinski und Marn Schlemon scheiterte früh freistehend vor dem Kolenfelder Tor. Mit der ersten Chance der Gäste wäre fast der Rückstand gekommen. Nach einer Ecke und einem Durcheinander drosch ein TSV-Kicker das Leder gegen den Pfosten. In der Folgzeit war aber wieder nur der MTV am Ball. Dennis Driemel donnerte einen 22-Meter-Freistoß gegen die Latte, ehe Tarkan Acur nach 28 Minuten die Führung erzielte. Einen zu kurz abgewehrten Eckball nahm er an und vollendete aus 20 Metern. Bis zur Pause hate der MTV weitere Möglichkeiten, insbesondere der freistehende Kai Bussius, der aus 12 Metern Sebastian Gräber freispielen wollte, anstatt den Ball selber einzunetzen. Die Ablage war zu lang und der Ball weg.

Nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Kolenfeld fand kaum Lücken in der MTV-Abwehr und die "Füchse" fuhren Konter über Konter. Erneut Schlemon, Seran Gündüt und Acur vergaben aber gute Chancen. So wäre es fast gekommen, wie es im Fußball oft passiert, wenn man zu viele Chancen vergibt, trifft der Gegner! Der Ex-MTV-Kicker Christian Kolter konnte von Kai Bussius nur per Foul gestoppt werden und es gab folgerichtig Elfmeter. Der der Schütze zielte knapp zwei Meter über das Gehäuse von Sebastian Schwerendt (70.). In den Schlussminuten war es dann ein Auslassen von diversen klaren Chancen, ehe Emre Geltetik einen Abpraller nach einem tollen Solo des eingewechselten Murat Alin über die Linie bugsierte (89.). Danach war der Jubel über drei wichtige Punkte groß am Stadtweg.

Bereits am Sonntag, 12. Mai (15 Uhr), geht es am Stadtweg weiter. Das viertbeste Heimteam empfängt dann Wacker Neustadt mit dem ehemaligen MTV-Spieler Sascha Dubiel. Mit einem weiteren Sieg wäre der Klassenerhalt wohl endgpltig perfekt!

So haben sie gegen Kolenfeld gespielt: Schwerendt, R. Schlemon, Bussius, Driemel, Skibinski, Stadtkowitz, Geltetik, M. Schlemon, Acur (Gawronski), Gündüz (Alin), Gräber (Reihs)

 

 

Wichtiger Auswärtsdreier beim SC Wedemark (06.05.13)

Tarkan Acur trifft viermal beim 5:2-Erfolg

Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg hat bei hochsommerlichen Temperaturen beim Fast-Absteiger SC Wedemark einen ungefährdeten 5:2-Auswärtssieg eingefahren. Von Beginn an zeigte das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne den absoluten Willen, die Partie gewinnen zu wollen. Nach knapp einer Viertelstunde war es dann soweit. Einen langen Ball von Dennis Driemel verlängerte Seran Gündüz auf Maron Schlemon, der den Ball direkt in den Lauf von Tarkan Acur spielte. Acur setzte sich dann 1 gegen 1 gegen den SCW-Keeper durch und traf zum 1:0. Danach kontrollierten die "Füchse" die Partie und hatten durch Marc Glenewinkel, Gündüz und Acur weitere gute Chancen. In Minute 43 war es dann soweit. Nach einem tollen Doppelpass war es erneut Acur, der den Ball flach im Tor unterbringen konnte. Doch die Zwei-Tore-Führung hielt nur kurz, denn als die MTV-Hintermannschaft, die ansonsten von Kai Bussius glänzend geführt wurde, einmal patzte, zappelte der Ball im Gehäuse (44.). Kurz daruaf war Pause. Dem Team war in den ersten Minuten nach der Pause die Verunsicherung durch den Gegentreffer anzumerken, doch in der 55. Minute sorgte Jan Stapelfeldt nach einem Freistoß von Pierre Gawronski für etwas Ruhe im Spiel. Entschieden war die Partie dann nach einer Stunde, als Acur nach einem feinen Pass von Tomasz Skibinski erneut in die 1 gegen 1-Situation mit dem Keeper des SC Wedemark gehen durfte und erneut traf. Auch das kurz darauffolgende 2:4 durch einen 25-Meter-Sonntagsschuss brachte das MTV-Team nicht mehr aus dem Konzept. Dem überragenden Acur war es dann überlassen, für den 2:5-Endstand zu sorgen. Perfekt in Szene gesetzt durch Maron Schlemon traf er es 12 Metern zentral ins Tor (80.). "Wir haben heute unsere Hausaufgaben gemacht. Nicht mehr aber auch nicht weniger," so ein zufriedender, aber mahnender Coach Marcus Bohne. "Es stehen weitere, wichtige Partie an und wir haben noch nichts erreicht. Wir haben jetzt drei Heimspiele in Folge und sind zu Hause stark. Im Optimalfall sind wir danach gesichert. Dafür müssen wir aber jedes Spiel volle Pulle gehen."

Am kommenden Mittwoch, 8. Mai (19 Uhr), kommt der TSV Kolenfeld an den Stadtweg, ehe am Sonntag, 12. Mai (15 Uhr), Wacker Neustadt anreist. Den Abschluss des Heimspiel-Trios macht die Partie am Mittwoch, 15. Mai (19 Uhr), gegen Germania Helstorf.

So haben sie gegen Wedemark gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Bussius, Driemel, Skibinski, R. Schlemon, Stapelfeldt (Lütgemeier), Geltetik (Gawronski), M. Schlemon, Gündüz (Gräber), Acur

 

Punkteteilung in Poggenhagen beim 3:3 (02.05.13)

3:0-Führung nicht durchbekommen, weitere Ausfälle drohen

Der MTV Engelbostel-Schulenburg zeigte beim Auswärtsspiel in Poggenhagen in der ersten Hälfte eine tolle Vorstellung und lag hochverdient mit 3:0 in Führung. Tarkan Acur nach Paß von Edis Bajrovic (10.), Bajrovic per Elfmeter nach Foul an Acur (13.) und Lasse Stadtkowitz nach Querpass von Dennis Driemel waren für die "Füchsetreffer" verantwortlch. Trotz aller Warnung in der Pause wurde das MTV-Spiel statischer und die Hausherren warfen nun alles in die Waagschale. Zudem machten sich beim persoenll dezimierten MTV-Team konditionelle Mängel bemerkbar. Auch die verletzungsbedingten Ausfälle von Murat Alin und Edis Bajrovic sorgten für Unruhe in der MTV-Hintermannschaft. Nur drei Auswechselspieler inkl. Trainer Marcus Bohne konnten aufgeboten werden. So kamen die "Frösche" immer besser in das Spiel zurück und erzielten die drei Treffer zum 3:3. "Wir haben zum Ende stark abgebaut. Bei dem einen oder anderen Konter haben wir uns immer für den falschen, letzten Paß entschieden und so den vierten Treffer verpasst, der sicherlich die Entscheidung bedeutet hätte", so ein enttäuschter Coach Bohne. Mit seinem Mit-Trainer Florian Meybohm gilt es nun für die wichtige Partie am Sonntag, 5. Mai (15 Uhr), beim SC Wedemark die angeschlagenen Spieler "fit" zu bekommen und ein schlagkräfitge Elf aufzustellen. Bereits am Mittwoch, 8. Mai (19 Uhr), kommt dann der TSV Kolenfeld an den Stadtweg.

So haben sie gespielt: Schwerendt, R. Schlemon, Alin, (Lütgemeier), Driemel, Bajrovic (Gräber); Skibinski, Geltetik, Acur, Stadtkowitz, Gündüz (Bohne), Stapelfeldt

 

Acht Tore am Stadtweg; kein Sieger beim 4:4 (29.04.13)

"Füchse" mit starker zweiter Häfte gegen Garbsen II

Nach ganz schwacher erster Hälfte bot das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg den zahlreichen Zuschauern im zweiten Durchgang dann ansehnlichen Fußball. Bis zu diesem Zeitpunkt lag das Team der Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne mit 1:3. zurück. Ein Konter in der 17. Minute brachte die Gäste in Front, ehe Keeper Sebastian Skowronski, der den urlaubenden Sebastian Schwerendt ansonsten gut vertrat, bei einem Freistoß die Flanke unterlief und es 0:2 stand (22.). Kurz vor der Pause traf der ehem. MTV-Kicker Sebastian Krüger per Kopf gar zum 0:3, ehe er eine Minute später seinen "Fauxpas" gutmachte und zum 1:3 ins eigene Netz traf.

Nach drei Wechseln und einer Systemumstellung sollte die Aufholjagd beginnen. In der 68. Minute war es dann der eingewechselte Emre Geltetik, der mit einem 22-Meter-Hammer das 2:3 erzielte. Nun war den Spieler anzumerken, dass das Spiel noch gedreht weden sollte. Kapitän Edis Bajrovic köpfte zum 3:3 ein, nachdem Kai Bussius einen Geltetik-Freistoß uneigennützig per Kopf querlegte (83.). Das "Füchseteam" war nun obenauf, doch ein Fehler im Spielaufbau brachte zwei Minuten vor dem Schluss das 3:4. Nun sah es doch nach einer Niederlage aus. Aber die MTV-Kicker zeigten Moral und Kai Bussius konnte in der 92. Minute nur per Foul im Strafraum gestoppt werden, so dass es Elfemter gab. Bajrovic zeigte keine Nerven und traf. Eine Minute später wäre fast noch das 5:4 gefallen, doch das wäre des Guten dann wohl auch zuviel gewesen.

Bereits am Mittwoch, 1. Mai (15 Uhr), geht es in Poggenhagen wieder um Kreisligapunkte, ehe am Sonntag, 5. Mai (15 Uhr), der Auftritt beim SC Wedemark ansteht. Zwei wichtige und schwierige Partien. Das Team braucht hier Untersützung der Zuschauer!

So haben sie gegen TuS Garbsen II gespielt: Skowronski, Glenewinkel, Alin, Driemel, R. Schlemon (Skibinski), Bussius, Bajrovic, M. Schlemon (Geltetik), Acur, Gündüz (Gräber), Stadtkowitz

 

Da wäre mehr für die „Füchse“ drin gewesen (22.04.13)

1:2-Niederlage beim SV Scharrel für MTV-Team

Das Kreisligateam des MTV Engebostel-Schulenburg hat beim Tabellenzweiten eine Punkteteilung leichtfertig verpasst. Das Team der Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne bot beim SV Scharrel eine schwache Leistung und dennoch wäre eine Punkteteilung möglich gewesen. Durch den Sieg von Sparta Langenhagen ist es dadurch wieder richtig eng im Tabellenkeller der Kreisliga. Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Teams, wobei das MTV-Team mehr Ballbesitz hatte. „Allerdings zu 90 % in unserer Hälfte gegen tiefstehende Hausherren“, so ein enttäuschter Marcus Bohne. Nach einem Fehler von Marc Glenewinkel konnte der SV in der 30. Minute gar in Front gehen. Nach einer saftigen Halbzeitansprache war das Engagement der „Füchse“ deutlich höher, doch zwingende Tormöglichkeiten gab es nicht. In der Schlussphase warfen die Engelbosteler noch einmal alles nach vorne, doch der Treffer fiel zunächst auf der anderen Seite. Einen Torwartabschlag konnte Murat Alin nicht klären und ein Gästestürmer konnte zum 2:0 einschieben (85.). Zwar konnte Lasse Stadtkowitz noch aus fünf Metern zum 2:1 verkürzen, es sollte aber nicht mehr zum Ausgleich reichen. „Spielerisch und vom Einsatz her ist das einfach nicht ausreichend und anscheinend eine Frage der Qualität. Wir werden aber weiter alles in die Waagschale werfen“, so Bohne weiter.

Für das schlechteste Auswärtsteam der Liga geht es nun zum Glück zu Hause weiter. In der Heimtabelle stehen die Kreisligakicker des MTV immerhin auf Rang vier. Am kommenden Sonntag, 28. April (15 Uhr), soll diese Statistik ausgebaut werden. Zu Gast ist dann die Reserve des TuS Garbsen.

So haben sie in Scharrel gespielt: Schwerendt, Glenewinkel (Skibinski), Alin, Driemel, R. Schlemon, Bajrovic, Bussius, Acur, Gawronski (Geltetik), , Stadtkowitz, Gräber (Gündüz)

 

Revanche geglückt, MTV-Team besiegt den GSC mit 1:0 (17.04.13)

Lasse Stadtkowitz sorgt früh für das Tor des Tages

FUSSBALL. Am Dienstagabend ist dem MTV-Kreisligateam die Revanche für die Auswärtsniederlage gegen den GSC geglückt. Das Team der Trainer Florian Meybohm und Marcus Bohne siegte daheim mit 1:0. Den Treffer des Tages erzielte Lasse Stadtkowitz nach 20 Minuten, als er einen langen Ball von Dennis Driemel aus 14 Metern volley in die Maschen drosch. Danach verflachte die Partie und die Gäste kamen nach und nach besser in die Partie. Richtig zwingend war der GSC allerdings nur zweimal. Bei den vielen Konterchancen des MTV kam der letzte Pass nicht an bzw. zum falschen Mitspieler, so dass die "Füchse" bis zum Abpfiff zittern mussten.

So haben sie gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Driemel, R. Schlemon, Bajrovic, Bussius, Acur (geltetik), Stadtkowitz, M. Schlemon (Skibinski), Gawronski (Gräber)

 

Bitterer Rückschlag für das „Füchseteam“ (15.04.13)

0:2 beim GSC, Dienstag Chance auf Revanche

FUSSBALL. Das hatte sich das Trainergespann Florian Meybohm und Marcus Bohne sicherlich anders vorgestellt. Nach der tollen 9:2-Vorstellung gegen Sparta Langenhagen sollten am vergangenen Wochenende drei weitere Zähler beim Garbsener SC eingefahren werden. Die Trainer warnten vor der Partie das Team, den Gegner mit dem entsprechenden Respekt anzugehen und die gleiche Leidenschaft an den Tag zu legen. Nach den 90 Minuten am Mittellandkanal in Garbsen, muss man aber konstatieren, dass die Vorgaben nicht ausgeführt wurden. Lethargisch und ohne Spielwitz präsentierte sich das junge MTV-Team beim GSC. Zwar hatten die „Fuchse“ deutlich mehr Ballbesitz, doch richtig zwingende Chancen wurden nicht herausgespielt. Die Hausherren standen in der Defensive sattelfest und versuchten einfach Richtung MTV-Tor vorzustoßen. Daher waren die ersten 45 Minuten für die zahlreichen MTV-Fans nicht sonderlich schön anzusehen. Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Engelbostel übernahm die Kontrolle, doch es fand sich kein Weg durch die GSC-Abwehr. Nach einem katastrophalen Fehlpaß von Rene Schlemon gelang dem GSC dann das 1:0. (57.). Trotz zwei Wechsel im Team wurde das Spiel der „Füchse“ auch nicht wirklich besser. Immer wieder hatten die Hausherren gute Kontermöglichkeiten. In der 80. Minute war es dann soweit. Nachdem der Ball nicht richtig geklärt wurde, konnte ein Garbsener alleine vor Keeper Sebastian Schwerendt einschieben. Damit war die Entscheidung gefallen.

Ein Rückschlag im Tabellenkeller vor den MTV, der aber bereits am morgigen Dienstag (18.30 Uhr), im „Rückspiel“ gegen den GSC die Chance auf eine „Teil-Wiedergutmachung“ hat. Das Team möchte sich hier bei den nach Garbsen –teilweise mit Fahrrädern- gereisten Fans bedanken und morgen dann „rehabilitieren“.

So haben sie gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Bussius, R. Schlemon, Bajrovic, M. Schlemon (Stapelfeldt), Acur, Gawronski, Stadtkowitz, Gräber (Gündüz)

 

Schützenfest im Derby am Stadtweg (08.04.13)

9:2-Erfolg der „Füchse“ gegen Sparta

FUSSBALL. Da staunten die rund 120 Zuschauer am Stadtweg in Engelbostel nicht schlecht. Im wichtigen Derby im Tabellenkeller setzten sich die Schützlinge der Trainer Florian Meybohm und Marcus Bohne gleich mit 9:2 durch. Alle drei Duelle in der laufenden Saison inklusive Pokal waren damit mehr als torreich. 6:3, 2:5 und 9:2 lauten die Ergebnisse. Für das „Füchseteam im Abstiegskampf ein deutliches Zeichen, dass das Team intakt ist. „Wir lassen uns davon aber nicht blenden. Auch dafür gibt es nur drei Punkte und die anderen Teams unten drin haben teilweise gepunktet“, so ein zufriedener aber mahnender Coach Bohne. Taktisch wurde auf MTV-Seite einiges geändert. Lasse Stadtkowitz- etatmäßig Innenverteidiger- wurde ins offensive Mittelfeld beordert und wurde so zum Mann des Tages. „Lasse hat das früher schon mal gespielt und ist routiniert genug, die Rolle auszufüllen“, so Bohne weiter. In der 9. Minute konnte er eine Flanke von Tarkan Acur am langen Pfosten verwerten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Gäste konnte Murat Alin den Ball nicht entscheidend klären, so dass Sparta Steinpreis ausgleichen konnte (22.). Doch nur sechs Minuten später war erneut Stadtkowitz zur Stelle und traf nach Vorarbeit von Rene Schlemon volley zum 2:1. Sebastian Gräber konnte dann in der 32. Minute einen verunglückten Schuss von Stadtkowitz aus fünf Metern über die Linie drücken und das 3:1 erzielen. Kurz darauf warteten alle MTV-Fans auf den Elfmeterpfiff des sehr guten Schiedsrichters, doch er werte das Foul an Stadtkowitz als nicht elfmeterwürdig. Ein Ballverlust im Spielaufbau konnte dann erneut Steinpreis zum Anschlusstreffer nutzen (38.). Zwei Minuten vor der Pause konnte Rene Schlemon von seinem bereits verwarnten Gegenspieler nur per Foul gestoppt werden. Folgerichtig gab es gelb-rot und Freistoß.  MTV-Kapitän Edis Bajrovic traf aus 18 Metern über die Mauer in den Winkel. Eine Vorentscheidung fiel dann unmittelbar mit dem Pausenpfiff, als erneut Gräber frei vor dem Tor mit links zum 5:2 einschießen konnte.

Nach dem Wiederanpfiff plätscherte die Partie zunächst dahin. Sparta konnte nicht mehr dagegen halten und der MTV verwaltete zunächst die Partie. Mit dem 6:2 durch Tarkan Acur (65.) war die Partie endgültig entschieden. Ein Eigentor der Gäste nach einem harten Querpass von Stadtkowitz (75.), ein Flachschuss von Maron Schlemon (85.) auf Vorarbeit von Seran Gündüz und Gündüz selber (90.)nach Flanke von Markus Mattutat sorgten dann für den Endstand.

„Eine tolle Leistung. Doch wenn wir am kommenden Sonntag nicht nachlegen, war der Sieg nicht viel wert“, so Bohne weiter, der am Sonntag, 14. April (15 Uhr), auf drei weitere Zähler hofft, ehe es Dienstag, 16. April (19 Uhr), im „Rückspiel“ weitere Punkte einzuspielen gilt.

So haben sie gegen Sparta gespielt: Schwerendt, Glenewinkel (Mattutat), Alin, Driemel, R. Schlemon, Bussius, Bajrovic, Acur, M. Schlemon, Stadtkowitz (Geltetik), Gräber (Gündüz)

 

Starke zweite Hälfte wird nicht belohnt (02.04.13)

MTV Engelbostel unterliegt bei BG Elze 0:1

FUSSBALL. Endlich war es soweit. Am Ostermontag rollte erstmals im Jahr 2013 der Ball für die Kreisliga-Fußballer des MTV Engelbostel-Schulenburg der Ball. Beim Nachholspiel in Elze wollten die Mannen und das Trainergespann Florian Meybohm und Marcus Bohne wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Beiden Teams war die lange Pause deutlich anzumerken und es war über die ganzen 90 Minuten kein schönes Spiel. Der Tabellendritte hatte zu Beginn deutlich mehr vom Spiel, ohne jedoch zwingend zu werden. So plätscherte die Partie dahin. Die Elzer konnten dann aber nach einer Ecke in der 23. Minute doch den Führungstreffer per Kopf erzielen. Fortan kamen die MTV-Kicker besser in die Partie, ab dem 16er war dann aber auch Schluss. Nach einer ordentlichen Kabinenansprache übernahmen die „Füchse“ im zweiten Durchgang das Kommando auf dem Platz. Die Hausherren zogen sich zurück und der MTV drückte auf den Ausgleich. Reihenweise flogen Flanken in den BG-Strafraum, doch es fehlten die Abnehmer. Bei den wenigen Kontern der Hausherren stand die MTV-Hintermannschaft sicher und ließ keine große Einschussmöglichkeit mehr zu. Dennoch blieb es beim 0:1. „Aufgrund der zweiten, starken Hälfte wäre ein Remis sicherlich verdient gewesen“, so ein enttäuschter Coach Marcus Bohne. „Wir kennen die Tabelle und wissen, dass das ganz eng zugehen wird. Wir glaube aber an unsere Jungs und die Qualität der Truppe“, so Bohne weiter.

Am kommenden Sonntag, 7. April (15 Uhr), kommt es nicht nur zum Derby gegen Sparta Langenhagen, sondern auch zu einem echten Kellerduell, wenn der 13. Auf den 15. trifft. Bisher gab es zwei Duelle in der laufenden Spielzeit. Im Pokal setzten sich die „Füchse“ mit 6:3 durch, während die „Bienen“ im Punktspiel mit 5:2 die Nase vorne hatten. „Das war damals unterirdisch. Die Jungs brennen auf die Revanche“, so Bohne zuversichtlich, dass es zu Hause mit drei Punkten klappt. Das Team hofft auf große Unterstützung der Zuschauer, die seit Ende November auf einen Heimauftritt warten und das Team in diesem wichtigen Duell nach vorne treiben sollen!

So haben sie in Elze gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Stadtkowitz, Driemel, R. Schlemon, Bajrovic, Reihs (Acur), M. Schlemon, Bussius, Gräber (Gündüz)

 

 

Traditionelles Osterfeuer bei widrigen Bedingungen (01.04.13)

 

Das Osterfeuer am Krähenberg in Engelbostel war trotz des zuletzt schlechten Wetters ein Erfolg. Um 18 Uhr fanden sich viele Dorfbewohner nahe des Flughafens ein, um traditionell am Ostersonnabend sich mit alten Freunden und Weggefährten zu treffen. Die Organisation und den Verkauf leitete diese Jahr die 1. Herren des MTV. Bei leckeren Würstchen und Schinkengrillern wurde viel gefachsimpelt. Auch der kurzfristig besorgte Glühwein fand reißenden Absatz. "Insgesamt sind wir zufrieden, da man bei dem Wetter ja fast an eine Absage denken musste. Das Osterfeuer war daher für die Umstände gut besucht und das Team hat das super vor Ort gemacht", so Coach Marcus Bohne, der mit seinem Trainerkollegen Florian Meybohm zu später Stunde auch am Bierwagen im Einsatz war.

Die 1. Herren möchte sich bei allen Helfer -insbesondere dem Förderkreis- für die Unterstützung im Vorfeld und auch danach bedanken.

 

„Füchse“ testen doppelt auf Kunstrasen in Hemmingen (18.02.13)

 

Personelle Probleme bei zwei Pleiten am Wochenende

Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg konnte am Freitag und Sonnabend den Kunstrasenplatz des SC Hemmingen-Westerfeld nutzen. Gegen den ambitionierten, heimischen Kreisligisten setzte es eine 3:8-Niederlage. Zu statisch und ohne Leidenschaft wurden die Hausherren immer wieder eingeladen, das MTV-Team auszukontern. Da zudem noch haarsträubende Abspielfehler gemacht wurden, hieß es am Ende 3:8. „Beim 3:5 waren wir kurzzeitig dran, aber diese teilweise katastrophalen Fehler machen alles kaputt“, so ein enttäuschter Coach Marcus Bohne. Gleich auf 10 Akteure musste das Trainergespann verzichten. Krankheits- oder arbeitsbedingt musste das Trainergespann aber auch auf acht Spieler verzichten.

Am Sonnabend ging es dann gegen den Bezirksligisten vom TSV Krähenwinkel-Kaltenweide. Personell wurde es noch enger, da auch der nach Verletzung zurückgekehrte Seran Gündüz wieder angeschlagen raus musste. Dennoch stand die MTV-Hintermannschaft zunächst deutlich sicherer. Nach einer Viertelstunde setzten sich die Krähen dann erstmalig durch und gingen in Führung. Nach und nach wurde der Vorsprung ausgebaut. Als nach dem Wechsel auch noch Markus Mattutat raus musste, sprang Coach Marcus Bohne ein und markierte nach einer Ecke das 1:5. Tarkan Acur traf zudem doppelt. Da die Kräfte der „Füchse“ immer mehr nachließen schraubte der TSV das Ergebnis am Ende auf 10:3 hoch. „Damit können wir trotz aller Umstände nicht zufrieden sein. Hier gibt es noch einiges zu tun, wenn wir erfolgreich in die Rückrunde starten wollen,“ so Coach Florian Meybohm. Am kommenden Dienstag, 19. Februar (19.15 Uhr), gibt es die Generalprobe für den Rückrundenauftakt gegen die Reserve des SV Borussia Hannover am Stadtweg. Die Coaches hoffen unter anderem auf die Rückkehr von Kapitän Edis Bajrovic und Keeper Sebastian Schwerendt, damit das MTV-Team mehr Stabilität bekommt.

Am Sonntag, 24. Februar (14 Uhr), geht es zum Kreisligastart gegen den Garbsener SC. Zu Hause soll ein tabellarischer Konkurrent weiter distanziert werden.

 

Klarer 4:0-Sieg des MTV Engelbostel bei erstem Freilufttest (11.02.13)

 

„Füchse“ besiegen Neuwarmbüchen auf Kunstrasen

Nach wochenlangen Läufen durch den Ort, eingeschränkten Trainingseinheiten auf dem MTV-Gelände oder Übungen in der Halle bzw. im Fitnessstudio konnte das Kreisligateam am Sonntag endlich auch mal draußen die aktuelle Form testen. Mit dem FC Neuwarmbüchen konnte man sich darauf einigen, die Partie auf dem Kunstrasenplatz des TSV Bemerode auszutragen. Der Platz war mit einer dünnen festgetretenen Schnee- und Eisdecke überzogen, so dass insbesondere in der Anfangsphase die Bedingungen sehr schwer waren. Doch der MTV stellte sich auf dem Geläuf deutlich besser an und setzte den FCN von Beginn an gehörig unter Druck. Mehrfach wurde der Ball schon in des Gegners Hälfte erobert und dann schnell in die Spitze gespielt. Mehrere gute Chancen wurden vergeben, weil der Ball versprang, der Spieler ausrutschte oder vorbei zielte. In der 8. Minute war es aber dann soweit. Rene Schlemon konnte freistehend nach schönem Zuspiel von Tomasz Skibinski die Führung erzielen. Dass ersatzgeschwächte MTV-Tea, blieb bis zur 30. Minute klar überlegen, ehe Neuwarmbüchen zu drei guten Einschussmöglichkeiten kam. Mit dem Pausenpfiff nutzte der schnelle Tarkan Acur einen Ballgewinn und lief alleine aufs Tor zu. Flach in die linke Ecke traf er zum 2:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang war beiden Teams die harte Vorbereitung anzumerken und das Spiel fand vornehmlich im Mittelfeld statt.

„Lobenswert war aber das Defensivverhalten, da Neuwarmbüchen zu keiner nennenswerten Chance gekommen ist“, so ein zufriedener Coach Marcus Bohne. Der MTV legte in der Schlussphase nach mal zu und konnte durch Treffer von Kai Bussius und Lasse Stadtkowitz für einen letztlich klaren Erfolg sorgen. „Mit dem Spiel und der Einstellung auf die Bedingungen bin ich absolut einverstanden. Zumal wir auch nur 12 Spieler waren, da einige Spieler verletzungs- bzw. krankheitsbedingt gefehlt haben“, so Bohne weiter.

Am kommenden Sonnabend, 16. Februar (12 Uhr), soll am Stadtweg gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide getestet werden. Eine echte Standortbestimmung, wenn die Partie ausgetragen werden kann.

 

Es gibt weiter Nichts zu holen in der Halle für das "Füchse-Team" (28.01.13)

 

Auscheiden ohne Sieg beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide

Das Kreisligateam des MTV ist beim traditionellen Hallenturnier in einer stark besetzen Gruppe ohne Punkt sang- und klanglos ausgeschieden. Am Sonnabend gab es gegen den Ligakonkurrenten KK II eine unglücklich 1:2-Niederlage, gegen Godshorn nach tollem Kampf eine 1:3-Niederlage, ehe man dem späteren Turniersieger Garbsen lange das Leben schwer machte, am Ende aber mit 3:5 das Nachsehen hatte. Am zweiten Tag und fast komplettem neuen Personal gab es dann kalre Niederlagen gegen den SCL (0:5) und Ramlingen (1:5). "Generell haben sich die Jungs bei allen Hallenauftritten sehr schwer mit dem Spiel in der Halle getan. Wir haben halt nicht mehr die "Hallenkicker" in unseren Reihen"; so Coach Marcus Bohne. Bis auf Pierre Gawronski, der einen Bänderriß davongetragen hat, sind alle mehr oder weniger gut durch die Hallenturnier gekommen, so dass sich das Team nun bestens auf die Rückrunde vorbereiten können. Leider spielt das Wetter wieder einmal nicht mit. Alternativen wurden bzw. werden gesucht. Ein Fitnesskurs im PTZ-Garbsen, Soccerpark und weitere "Sonderübungen" wie Spinning und Schwimmen stehen neben den obligatorischen Läufen auf den Trainingszetteln.

Nach Möglkíchkeit soll aber auch draußen getestet werden. Das erste Spiel soll am Sonnabend, 2. Februar (12 Uhr), gegen die SG Blaues Wunder angepfiffen werden. Der ambitionierte Kreisligist aus Hannover ist ein erster Gradmesser. Allerdings steht die Partie stark auf der Kippe, da das Tauwetter eine Austragung unwahrscheinlich macht! Näheres folgt ein den nächsten Tagen

 

Oberligist SC Langenhagen triumphiert beim MTV  (20.01.2013)

 

Drei Langenhagener Teams beim Gawronski-Cup vorne

Am vergangenen Sonnabend fand das siebte Hallenfußballturnier des MTV Engelbostel-Schulenburg statt. Beim Gawronski-Cup sicherte sich der Oberligist SC Langenhagen in einem spannenden Finalspiel gegen den TSV Godshorn beim 3:2-Erfolg die 300 Euro Siegprämie. Das Team von Coach Stefan Gehrke drehte einen 0:2-Rückstand durch Treffer von Adrian Zimmermann, Matthias Wörner und Gastspieler Mario Wiens. Für das Bezirksligateam von Guido Schustereit traf Jonas Richert doppelt. Der TSV warf in den Schlussminuten alles nach vorne, doch entweder hielt SCL-Keeper Alexander Dlugaiczyk glänzend oder es rettete der Pfosten. Das Neumeterschießen um Platz drei endete mit einem 2:1-Erfolg für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Jan Helms hielt zwei Schüsse vom TSV Stelingen und Marc Ulrich und Philipp Schütz trafen für die „Krähen“, die sich so noch 100 Euro sicherten.

Die Halbfinalspiele waren sehr spannend. Godshorn lag mit 0:2 gegen Stelingen zurück, ehe Tobias Bartel und Ergün Adigüzel mit einem traumhaften Fallrückzieher eine Minute vor dem Ende ausgleichen konnten. Im Neumeterschießen mussten sechs Schützen antreten und TSV-Keeper Daniel Hoffmeister parierte den letzten Neunmeter glänzend. Im zweiten Halbfinale trafen der SCL und KK aufeinander. Michael Scholz brachte den SCL in Front. Philipp Schütz erzielte den Ausgleich und auch hier ging es dann in das Neunmeterschießen mit dem besseren Ende für den Oberligisten, da Dlugaiczyk gar nicht zu bezwingen war und Helge Heider und Wiens trafen.

Für den Veranstalter war erneut nach der Gruppenphase Schluss. Dem 0:4 gegen Godshorn folgten zwei Unentschieden gegen Berenbostel (1:1) und Arpke (1:1). „Gerade gegen Arpke haben wir am Ende viele Chancen gehabt, aber alles nur das Tor nicht getroffen. Mit einem Sieg wären wir im Viertelfinale gewesen,“ so ein sportlich enttäuschter Coach Marcus Bohne. „Mit dem genrellen Ablauf bin ich aber zufrieden. Wir hatten das dritte Turnier in Folge und da ist erfahrungsgemäß immer etwas weniger los. Der Ablauf und Verkauf war aber zufrieden stellend,“ so Bohne weiter.  Beim „MTV-Einputten“ ging der erste Preis (ein Wochenende den T5 California von TradePort Hannover) an Godshorns Spieler Stefan Royer. Platz zwei ein Einkaufsgutschein der Ernst-August-Galerie und eine Sporttasche erspielte sich der Schiedsrichter Hasan Akinci, der im Stechen mit Royer das Nachsehen hatte. Beide hatten zuvor bei fünf Versuchen jeweils dreimal getroffen. Einen Frühstücksgutschein von Mövenpick erhielt Frank Giese, der zweimal treffen „einputten“ konnte.

 

Das Turnier in Zahlen:

Gruppe VGH Dudda & Seidel

SCL – Borussia 2:2, Blaues Wunder – Osterwald 5:1, SCL – Blaues Wunder 3:1, Borussia – Osterwald 3:2, Osterwald – SCL 1:3, Blaues Wunder – Borussia 3:1

Tabelle: 1. SCL 9 Punkte 8:4 Tore; 2. Borussia 5/8:7; 3. Blaues Wunder 4/9:7; 4. Osterwald 0/4:11

Gruppe MTV-Sportgaststätte

Stelingen – KK 1:1, Hemmingen – Stöcken 4:2, Stelingen – Hemmingen 3:2, KK – Stöcken 3:2, Stöcken – Stelingen 0:10, Hemmingen – KK 0:2

Tabelle: Stelingen 7 Punkte 14:3 Tore; 2. KK 7/6:3; 3. Hemmingen 3/6:7; 4. Stöcken 0/4:17

Gruppe B & M Spedition

Engelbostel – Godshorn 0:4, Berenbostel – Arpke 3:1, Engelbostel – Berenbostel 1:1, Godshorn – Arpke 6:2, Arpke – Engelbostel 1:1, Godshorn – Berenbostel 5:0

Tabelle: 1. Godshorn 9 Punkte 15:2 Tore; 2. Berenbostel 4/4:7; 3. Engelbostel 2/2:6; 4. Arpke 1/4:10

Viertelfinale

SCL – Hemmingen 3:0, Stelingen – Borussia 4:2 n. N., Berenbostel – KK 2:4, Godshorn – Blaues Wunder 3:2

Halbfinale:

SCL – KK 3:1 n. N., Stelingen – Godshorn 6:5 n. N.

Neunmeterschießen um Platz drei

Stelingen – KK 1:2 n. N.

Endspiel

SCL – Godshorn 3:2

 

Das Kreisligateam wünscht allen Fans und MTV-Mitgliedern ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und vorallem Gesundheit.

 

Toller Ausklang auf der gemeinsamen Weihnachstfeier

 

       

Das Kreisligateam des MTV und die Kreisklassenreserve haben am vergangenen Sonnabend mit der gemeinsamen Weihnachstfeier für einen tollen Abschluss des Jahres 2012 gesorgt. An diesem Abend standen die sportlichen Leistungen mal nicht im Vordergrund. Es ging ausschließlich um ein gemütliches Beisammensein und eine Feier mit den Partnerinnen. Zudem war der Förderkreis um Manager Frank Giese vollständig anwesend.

Nach einer kurzen Begrüßung durch MTV-Kapitän Edis Bajrovic ging es an das Buffet. Hier einen großen Dank an die MTV-Klubgaststätte, die die rund 50 Anwesenden mit einer tollen Antipasti-Auswahl, Putenbraten mit Beilagen und leckerem Tiramisu zum Nachtisch verwöhnten. Im Anschluss gab es noch ein Quiz mit vielen Fragen aus dem Bereichen Fußball, Sport allgemein, Politik und weiteren Themengebieten.

Danach stand Party, Party, Party im Vordergrund. Unsere DJane sorgte für tolle Musik alles allen Genres, so dass die Tanzfläche immer gut gefüllt war.

Ein Großteil der Gäste hielt dann auch bis fünf Uhr morgens durch, ehe Klubwirt Alfio auch die letzten nach Hause schickte.

Vielen Dank an die Organisatoren und die Gäste, die die Weihnachtsfeier zu einem tollen Fest gemacht haben

              

 

Nach Umbruch noch viel Luft nach oben (11.12.12)

 
Das Fußball-Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg ist nach dem Abstieg aus dem Bezirk in den Kreis mit insgesamt 13 Neuzugängen und viel Euphorie in die neue Spielzeit 2012/2013 gestartet. Das Team von Coach Florian Meybohm und Marcus Bohne musste sich zum Punktspielstart mit dem Aufstiegsfavoriten TSV Schloß Ricklingen messen, hielt lange gut mit, um am Ende mit 1:3 als Verlierer den Platz zu verlassen. Beim TSV Mühlenfeld II gab es dann den ersten Punkt (3:3), ehe es gegen das zweite Spitzenteam, BG Elze, erneut eine 1:3-Heimniederlage gab. Im Pokal sollte es dann mit dem ersten Pflichtspielsieg saisonübergreifend seit November 2011 klappen. Gegen den Lokalrivalen Sparta Langenhagen gab es einen deutlichen 6:3-Erfolg. Ein paar Tage später sollte auch der Punktspielheimsieg gegen den TSV Poggenhagen folgen (1:0). In der Folgezeit gab es neben ganz starken Auftritten in Kolenfeld und gegen Scharrel leider auch weniger gute Auftritte, so dass sich das Team im unteren Tabellendrittel befindet. „Noch keine besorgniserregende Situation, aber der Abstand zum Abstiegsplatz ist nicht besonders groß. Die Leistungsschwankungen der Mannschaft sind noch enorm. Allerdings haben wir ein sehr junges Team und viele Spieler kommen aus unteren Ligen, so dass wir uns erst an die „Härte“ und das Tempo in der Liga gewöhnen mussten. Zudem ist die Liga sehr ausgeglichen. Wenn nicht immer 100 Prozent abgerufen werden, dann kann man gegen jedes Team verlieren,“ so Coach Marcus Bohne. Beide Trainer sind mit dem Charakter des Teams, der Einstellung und der Trainingsbeteiligung sehr zufrieden. „Die Jungs sind engagiert und motiviert und es macht unglaublich viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Nach einer kurzen Winterpause werden wir topmotiviert in die Vorbereitung starten, um eine klasse Rückrunde hinzulegen,“ so Florian Meybohm, der noch viel vor hat mit der Mannschaft. "Generell wird das Team sicherlich im Winter oder zum Sommer hin noch ein paar neue Gesichter hinzu bekommen, um den Umbruch endgültig abzuschließen und möglichst langfristig etwas aufzubauen. „Wir haben hier zwei-drei A-Junioren, die wir hier bald integrieren und an die Liga heranführen wollen“, so Bohne weiter.
Der Rückrundenauftakt soll am 24. Februar (14 Uhr), mit der Nachholpartie gegen den Garbsener SC sein. Vorher nimmt das Team noch an einigen Hallenturnieren teil. Unter anderem findet das eigene Turnier am 19. Januar (ab 12.30 Uhr) in der Halle der Robert-Koch-Realschule in Langenhagen statt. Über viele Zuschauer würde das Team sich freuen.
Weitere Infos und Ankündigungen werden zeitnah auf der MTV-Homepage bekannt gegeben.

 

 
 

Engelbostel beendet den Negativtrend eindrucksvoll (02.12.12)

 

Hochverdienter 3:0-Heimsieg gegen Mühlenfeld II

Lange stand die Austragung des Kreisligaheimspieles des MTV Engelbostel-Schulenburg aufgrund der Witterungsverhältnisse auf der Kippe. Doch die Kreisligapartie konnte trotz leichter Schneedecke angepfiffen werden. Das Team von den Trainern Florian Meybohm und Marcus Bohne übernahm gegen den Tabellennachbarn und Aufsteiger TSV Mühlenfeld II gleich das Kommando. Zunächst blieb es aber bei viel Ballbesitz, ohne klare Torchancen. Nachdem der Ball durch den Schnee nicht richtig rollen konnte, wurden die Bedingungen von Minute zu Minute besser, wie auch das Engelbosteler Spiel. Zwar hatten die Gäste einige Spieler aus deren Landesligakader dabei, ein Unterschied war abernicht zu erkennen. Leidglich bei 1-2 Konterchancen blitzte bei Mühlenfeld etwas Gefahr auf, ohne die dieses Mal sichere MTV-Hintermannschaft zu gefährden. In der 40. Minute flog dann ein Gästespieler mit rot vom Platz, als er Kai Bussius mehrmals beleidigte nachdem ihn dieser unsanft von den Beinen geholt hatte. Nach dem Wechsel dauerte es zehn Minuten bis die MTV-Kicker ihre Ordnung in Überzahl fanden und nun rollte der MTV-Express Richtung Mühlenfelder Gehäuse. Es musste trotz guter Chancen dann ein Freistoß her. Kapitän Edis Bajrovic traf aus 25 Metern, wobei der Gästekeeper hier unglücklich aussah (60.). Nun war der Bann gebrochen. Einen Treffer von Tarkan Acur erkannte das sehr gute Schiedsrichtergespann nicht an -ihre einzige Fehlentscheidung- als er glänzend freigespielt den Torwart ausspielte und einschieben konnte. Es gab einen Abseitspfiffe, der aber ganz klar falsch war. Pierre Gawronski sorgte dann in Minute 73 mit einem 25-Meter-Kracher in den linken Winkel für die hochverdiente 2:0-Führung. Nun war die Partie entschieden. Kai Bussius traf noch per Kopf, allerdings wurde der Treffer zurecht wegen Abseits nicht gegeben. Nach 82 Minuten spielte der starke Maron Schlemon glänzend dem eingewechselten Sebastian Gräber den Ball in den Lauf, der dann freistehend nicht selbst abschloss, sondern mustergültig auf Tarkan Acur querlegte, der nur noch einschieben musste. So klappte es dann dank einer starken kämpferischen und spielerischen Leistung mit einem Sieg nach zuletzt vier Niederlagen am Stück. "Das war heute eine tolle Mannschaftsleistung der Jungs. Jeder hat für den anderen gearbeitet und wir haben dem Gegner wenig Raum zum Spielen gelassen. So stellen wir uns das vor," so ein zufriedener Marcus Bohne. "Wir fahren nun noch nach Elze. Generell liegen uns die Teams von oben deutlich besser, so dass wir mit dem neuen Selbstvertrauen von heute, auch da bestehen wollen und werden," hofft Bohne auf einen weiteren Erfolg vor der Winterpause. Anpfiff in Elze ist am Sonntag, 9. Dezember, um 14 Uhr.

So haben sie gespielt: Schwerendt, R. Schlemon, Alin, Stadtkowitz, Driemel, Skibinski (Glenewinkel), Bajrovic, Stapelfeldt (Acur), Gawronski (Gräber), M. Schlemon, Bussius 

 
Auch beim Primus gibt es nichts zu holen  (25.11.12)
 
 
Engelbostel unterliegt Schloß Ricklingen 1:5
Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg hatte sich viel vorgenommen vor der schwierigen Partie beim Tabellenführer TSV Schloß Ricklingen. Beim Hinspiel und im Pokal verlangten die "Füchse" dem Primus jeweils alles ab und unterlag knapp und unglücklich. Hierfür wollte das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne Revanche nehmen und etwas Zählbares einfahren. Nach gutem Beginn dann aber das Bild der letzten Woche. Eine einfache Flanke auf den zweiten Pfosten nutzten die Hausherren zur 1:0-Führung (6.). Das MTV-Team war weiter bemüht und hatte auch gefühlt mehr Ballbesitz. In der gefährlichen Zone um den gegnerischen 16er fehlten aber die Mittel oder gute Chancen wurden vergeben. Hier vergaben Maron Schlemon, Kai Bussius und Pierre Gawronski gute Möglichkeiten. Auch der frühe Platzverweis für die Gastgeber ließ das MTV-Trainerteam auf ein gutes Ergebnis hoffen. Doch acht Minuten vor dem Wechsel der nächste Rückschlag. Bei einem langen Ball des TSV waren sich Murat Alin und Lasse Stadtkowitz nicht richtig einig und der Stürmer nahm den Ball mit und traf per Lupfer zum 2:0. Die Engelbosteler bauten nach dem Wechsel ordentlich Druck auf und erspielten sich nun ein deutliches Übergewicht. Der Treffer fiel aber wieder auf der anderen Seite per schönem 22-Meter-Freistoß in den Winkel (63.). Sebastian Skowronski, der den kranken Sebastian Schwerendt gut vertrat, war machtlos. Pierre Gawronski sorgte dann in der 75. Minute für neue Hoffnung und viel Druck vom MTV. Dabei ergaben sich natürlich gute Konterchancen der offensivstarken Hausherren. Mit Treffern in der 82. und 86. Minute war die Partie dann entschieden. "Wir haben wieder gut mitgespielt, hatte mehr Spielanteile, fahren aber ohne Punkte wieder nach Hause. Das ist mehr als frustrierend," so Coach Marcus Bohne, "Derzeit laufen die Spiele Woche für Woche nach demselben Schema ab. Wir spielen teilweise überlegen, aber der Gegner gewinnt. Es wollen Alle, aber der Knoten platzt einfach nicht. Bei nur noch einem Punkt Abstand zum ersten Abstiegsplatz sollte jetzt Jeder sich der Lage bewußt sein, um was es jetzt geht. Fußball kämpfen,kämpfen, kämpfen. Vier Punkte aus den beiden Spielen vor der Pause sollten es schon werden."
Am kommenden Sonntag, 2. Dezember (14 Uhr), gilt es im letzten Heimspiel 2012 gegen die Reserve des TSV Mühlenfeld drei Punkte zu holen, ehe es noch nach Elze geht.
Anlässlich des Weihnachtsmarktes auf dem MTV-Sportplatz ist der Eintritt für alle Zuschauer frei. Die Mannschaft braucht Ihre/Eure Unterstützung.
 
So haben sie gegen Schloß Ricklingen gespielt: Skowronski, R. Schlemon, Alin, Stadtkowitz, Driemel, Bussius, Skibinski, Gawronski, M. Schlemon (46. Acur), Bajrovic, Gräber (46. Gündüz / 70. Glenewinkel) 
 
 
 

Erneute Schwäche bei Standards kostet Punkte  (20.11.12)

 

Engelbostel unterliegt bei den Krähen mit 2:3

Es sollte die Wende folgen. Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg wollte bei der Reserve des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur. Personell und systemseitig wurde vom Trainerteam Florian Meybohm und Marcus Bohne einiges umgestellt. So agierten die „Füchse“ im 4-3-3-System. In der Anfangsviertelstunde wurden die Hausherren auch unter Druck gesetzt und es gab 2-3 gute Chancen, doch der Treffer sollte auf der anderen Seite fallen. Nach einem Fehler im Spielaufbau nutzten die Hausherren den Freiraum und trafen aus sechs Metern zur Führung (16.). Doch der MTV hatte die passende Antwort. Kai Bussius traf per Kopf zunächst nicht –stand aber im auch im Abseits- doch nur zwei Minuten später (21.) traf Rechtsaußen Lasse Stadtkowitz nach einem Pass in den Rückraum von Marc Glenewinkel zum Ausgleich. Bis zur Pause waren gute Ansätze zu erkennen, doch der letzte Pass kam nicht an. Hin und wieder gab es die üblichen Schwächen im Aufbauspiel, so dass auch die „Krähen“ ein paar gute Chancen hatten. Kurz vor der Pause war es dann eine Standardsituation, die die Hausherren erneut in Führung brachte (43.). Einen scharf getretenen Freistoß verlängerte ein KK-Spieler aus Nahdistanz. Nach deftigen Worten und einem Wechsel im Team sollte die Partie gedreht werden. Doch nur fünf Minuten nach dem Wechsel erhöhten die Krähenwinkeler auf 3:1. Erneut war es ein Freistoß, der aus acht Metern über die Linie geköpft wurde. Der Plan des „Füchseteam“ war damit über den Haufen geworfen. Mit zwei weiteren Wechseln wurde nun voll auf Offensive gesetzt. Kai Bussius wurde dann zum tragischen Helden. Einen Kopfball aus zwei Metern und einen Schuss aus fünf Metern brachte er freistehend nicht im Gehäuse unter, sonst wäre schon frühzeitig der Anschluss hergestellt gewesen. Sonst brachte Bussius erst in der 80. Minute mit seiner wohl schlechtesten Chance sein Team wieder heran. Nun war alles möglich. Angriff über Angriff rollte auf das „Krähengehäuse“, ein Pfostenschuss hier, eine verpasste Flanke da, der Ball wollte nicht rein gehen. Auch die Hausherren hatten bei Konterchancen die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. „Wir sind nicht belohnt worden, trotz vieler guter Chancen. Hier fehlte in der gefährlichen Zone die letzte Entschlossenheit bzw. die richtige Entscheidung. Wir sind nicht zufrieden mit unserem Spiel in den letzten Wochen. Daran müssen und werden wir arbeiten,“ so Coach Marcus Bohne enttäuscht. „Wir stehen nun unten drin und es geht ab sofort erst mal gegen den Abstieg. Das sollte jetzt allen Spielern klar sein.“ Am nächsten Sonntag, 25. November 2012 (14 Uhr), geht es zum Spitzenreiter TSV Schloß Ricklingen, wo es schwer werden wird, etwas Zählbares einzufahren.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Cierpka (Acur), Geltetik (Gawronski), R. Schlemon, Skibinski, Stadtkowitz, M. Schlemon (Gündüz), Bajrovic, Bussius

 

Engelbostel wird für gute Leistung nicht belohnt (11.11.12)

 

knappe 1:2-Derbyniederlage gegen Berenbostel

Es lief die 90 Minute als der eingewechselte Sebastian Gräber aus zehn Metern halblinker Position den Ball aus das Gehäuse von Berenbostels Keeper drosch. Verdient hätte sich das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg den Punkt auf jeden Fall, doch der Gästekeeper hielt den Ball ganz stark. Der MTV war zu diesem Zeitpunkt mit zwei Mann weniger auf dem Platz. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste, doch nach zehn Minuten übernahmen die "Füchse", die ohne ihren Kapitän Edis Bajrovic antreten mussten, das Kommando und hatten mehrer sehr gute Chancen, um die Führung zu erzielen. Doch Emre Geltetik (2), Tomasz Skibinski und Kai Bussius scheiterten knapp. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verlor Lasse Stadtkowitz den Ball im Spielaufbau und den Gästen gelang die Führung. Nach dem Wechsel drückten die Hausherren noch mehr, doch der Ball wollte nicht ins Gästegehäuse. Eine Standardsituation brachte den Gästen dann das 0:2 (55.). Das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne ließ sich nicht hängen und konnte in der 62. Minute den Anschluss erzielen, als eine Ecke von Emre Geltetik von einem Gästespieler mit dem Kopf ins eigene Tor verlängert wurde. Kurz darauf war für Geltetik Schluss, nachdem er gelb-rot sah. Auch Lasse Stadtkowitz flog noch vom Platz. "Beide Platzverweise waren ein Witz. Das Gespann war an Selbstdarstellung und Arroganz nicht zu überbieten. Eine total faire Partire endete mit gefühlten 15 gelben Karten und zwei Platzverweisen. So macht eine "Zusammenarbeit" keinen Spaß und Sinn. Wir hätten einen Elfmeter bekommen müssen. Zudem hat er per Umarmung in der Pause diverse Gästespieler begrüßt," so ein  frustierter Coach Marcus Bohne.

Bereits am kommenden Sonnabend, 17. November (14 Uhr) steigt das nächste Derby, wenn die Reise zur Reserve des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide geht.

 

So haben sie gegen Berenbostel gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel, Stadtkowitz, Driemel (Acur), Alin, Skibinski, R. Schlemon (Gräber), Gawronski (Stapelfeldt), Geltetik, Bussius, M. Schlemon

 

Engelbostel fehlt in Neustadt die Genauigkeit (04.11.12)

 

0:2-Niederlage bei Abstiegskandidat Wacker

Der positive Trend nach dem 3:1-Testspielerfolg über den SCL hat sich im Ligaalltag mal wieder nicht fortgesetzt. Das Kreisligateam vom MTV Engelbostel-Schulenburg unterlag beim abstiegsbedrohten Team von Wacker Neustadt mit 0:2. Dem "Füchseteam" fehlte es im gegnerischen Strafraum an Durchschlagskraft, der Genauigkeit oder man scheiterte am starken Wacker-Keeper. Zudem zeigten die Engelbosteler Schwächen bei Standards der Hausherren. Beide Tore fielen nach Freistößen (30./70.). Auf der anderen Seite hatte alleine Kai Bussius drei, vier sehr gute Einschussmöglichkeiten. Einen Treffer in der 80. Minute verweigerte das Schiedrichtergespann die Anerkennung. Bussius soll beim Querpaß von Pierre Gawronski im Abseits getanden haben. "Eine enge Entscheidung, aber insgesamt haben wir heute wieder mal zu behäbig gespielt," so Coach Marcus Bohne. "Alle waren bemüht und immer wenn wir schnell gespielt haben, sind wir zu Chancen gekommen. Wir hätten aber wohl noch eine Stunde spielen können, ohne ein Tor zu erzielen". Der erhoffte Sprung weiter nach oben blieb damit aus. Das MTV-Team rangiert weiter auf Rang zehn. Zwischen Platz vier und Platz 14 ist es sehr eng. Zwei Siege oder Niederlagen und man kann schnell oben, aber auch ganz unten drin stecken. Das wollen die Kicker von Florian Meybohm und Marcus Bohne aber verhindern. Die nächste Aufgabe steht am kommenden Sonntag, 11. November (14 Uhr), am heimischen Stadtweg an. Zu Gast ist dann im Derby der TSV Berenbostel mit Coach Andreas Sommer, der jahrelang beim MTV die Reserev trainiert hat und sicherlich sein Team besonders motivieren wird.
 

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, R. Schlemon (Acur), Alin, Stadtkowitz, Driemel, Skibinski, Bajrovic, Stapelfeldt (Gräber), Gawronski, M. Schlemon (Geltetik), Bussius

 

Seran Gündüz lässt Engelbostel beim 1:0 jubeln  (28.10.12)

 

MTV-Team gewinnt spät, aber verdient

Nach der schwachen Auswärtsleistung beim TuS Garbsen II forderte das Trainderduo Florian Meybohm und Marcus Bohne eine Wiedergutmachung vom Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg. Beim 1:0-Heimsieg gegen den SC Wedemark war die Einstellung des Team eine andere. Spielerisch war gegen die abstiegsbedrohten Gäste noch Luft nach oben, aber von Beginn an waren die "Füchse" das aktivere und spielbestimmende Team. Kai Bussius hatte zwei gute Einschussmöglichkeiten, ehe den Gästen fast die Führung gelangen wäre. Doch Sebastian Schwerendt parierte nach einem katastrophalen Abwehrfehler den Schuss eines SC-Spielers. Bis zur Pause sollte nicht mehr viel passieren, da nach vorne hin zu statisch gespielt wurde. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Der MTV machte das Spiel, ohne jedoch zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Bei zwei Standardsituationen verpassten erneut Bussius und Bajorivic einen Treffer und Marc Glenewinkel traf mit seinem 18-Meter-Schuss nur das Außennetz. Bei den wenigen Konterchancen waren die Gäste dann aber gefährlich, doch Schwerendt war nicht zu bezwingen. In der Schlussphase warf der MTV alles nach vorne und stellte auf drei Spitzen um. Diese Veränderung sollte sich auszahlen. In der 90. Minute bediente der eingewechselte Sebastian Gräber den ebenfalls eingewechselten Seran Gündüz, der abseitsverdächtig aus elf Metern einschieben konnte. "Wir müssen uns für den späten Sieg sicherlich nicht entschuldigen. In der Summe war er verdient, auch wenn es so spät dann auch immer etwas glücklich ist", so ein mit dem Ergebnis zufriedener Coach Marcus Bohne. "Wir hatten im Offensivspiel aber zu wenig Ideen und Lösungen, um für noch mehr Gefahr zu sorgen", so Bohne weiter. Personell kehren immer mehr Spieler wieder zurück, so dass die Coaches in den nächsten Spielen noch mehr Möglichkeiten haben. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag, 4. November (14 Uhr), auswärts Wacker Neustadt, die wie Wedemark im Tabellenkeller stehen. Ein Wiedersehen gibt es dann mit dem langjährigen MTV-Spieler und Freund einiger Spieler Sascha Dubiel, der in Neustadt wohnt und seit zwei Jahren bei Wacker aktiv ist.

 

So haben sie gegen Wedemark gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel, Stadtkowitz, Alin, Driemel (Gündüz), Skibinski, R. Schlemon, Stapelfeldt (Gräber), Geltetik (O. Reihs), Bussius, Bajrovic

 

MTV Engelbostel-Schulenburg zeigt sein böses Gesicht  (21.10.2012)

 

1:3-Schlappe bei der Reserve des TuS Garbsen

Auch eine Tag nach dem bitteren 1:3 bei TuS Garbsen II hatte Engelbostels Coach Marcus Bohne keine Erklärungen für die Niederlage seines Kreisligateams. "Wir haben alles vermissen lassen. Keine Struktur, kaum Laufbereitschaft. So gewinnt man keine Spiele in der Liga", so Bohne der nach dem tollen Spiel gegen Scharrel (3:0) und guten Ansätzen im Testspiel gegen den OSV, das Team schon weiter gesehen hatte. In Garbsen gingen die Hausherren bereits nach fünf Minuten in Front, als Murat Alin mit einem Querpass im eigenen Strafraum Marc Glenewinkel in Bedrängnis brachte, dessen Querschläger dann von den Grün-Weißen zur Führung genutzt wurde. Es dauerte allerdings nur weitere fünf Minuten bis Edis Bajrovic mit einem 22-Meter-Freistoß den sehenswerten Ausgleich erzielte. In der Folgezeit fanden die MTV-Kicker aber nicht in das Spiel und konnten zu keiner Zeit die Kontrolle übernehmen. Lediglich bei Standards strahlten die "Füchse" Gefahr aus. Kai Bussius hätte in Minute 36 nach einem Freistoß von Pierre Gawronski zur 2:1-Führung einköpofen müssen, als er aus drei Metern am Tor vorbeizielte. Nach einem Fehler im Spielaufbau verursachte Dennis Driemel dann in der 43. Minute einen unnötigen Elfmeter, den die Hausherren zur erneuten Führung nutzten. Nach einer lautstarken Kabinenpredigt sollten die Engelbosteler nach der Pause ein anderes Gesicht zeigen. Zwar war die Einstellung und der Wille nun deutlich besser, eine spielerische Struktur war selten zu erkennen. "Wir hatten keine Lösungen. Sind einfach mit dem Ball in irgendwelche Räume gelaufen und wussten dann nicht was wir machen sollen" so Bohne, der auch viele technische Mängel sah. Der MTV hatte in einer hitzigen Endphase zwar zwei, drei gute Chancen gegen dann dezimierte Hausherren - zwei Akteure sahen in den Schlussminuten jeweils gelb-rot- doch es sollte nicht mehr zum Remis reichen. Im Gegenteil: mit dem letzten Angriff des Spieles konnte die TuS-Reserve nach einem Konter gar noch das 3:1 erzielen. "Wir müssen nun die Fehler analysieren und ausfpassen, dass der Weg nicht wieder nach unten geht. Es stehen jetzt schwere Partien gegen die "Kellerkinder" aus Wedemark, Neustadt und Berenbostel an. Wenn wir da nicht aufpassen, verbleiben wir über Winter im Tabellenkeller und da wollen und gehören wir nicht hin" so Bohne weiter. Die Partie gegen den SC Wedemark findet am Sonntag, 27. Oktober (14 Uhr), am Stadtweg statt.

 

So haben sie gespielt:

Skowronski, Glenewinkel, Stadtkowitz, Alin, Driemel, Bussius, Skibinski, R. Schlemon, Gawronski (Stapelfeldt), Bajrovic, Gräber (M. Schlemon)

 

Starke Engelbosteler belohnen sich gegen Scharrel (14.10.2012)

 

verdienter 3:0-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten

Das war so nicht zu erwarten. Nach den zwei schwachen Auftritten bei Sparta Langenhagen und in Helstorf empfing der Kreisligiste MTV Engelbostel-Schulenburg den starken Aufsteiger und Tabellenzweiten SV Scharrel. Doch das Team vom Trainergespann Florian Meybohm und Marcus Bohne zeigte ein ganz starke Leistung und gewann am Ende hochverdient mit 3:0. Bereits nach vier Minuten klingelte es ertmals im Gästegehäuse. Der starke Pierre Gawronski setzte sich gegen mehrer Abwehrspieler durch und legte von der Grundlinie zu Sebastian Gräber zurück, der aus sechs Metern einschieben konnte. In der Folgezeit agierten der MTV sehr diszipliniert und liess Ball und Gegner viel laufen. In der Defensive, wo Murat Alin nach Verltzung ein starkes Comeback feierte, brannte Nichts an, so dass MTV-Keeper Sebastian Schwerendt einen ruhigen Nachmittag verlebte. Nach dem Wechsel gab es ein kurze, schwächere Phase. "Hier gab es viele Freistöße und Ecken für die Gäste, die ja immer für Gefahr sorgen können," so ein zufriedener Marcus Bohne. Zehn Minuten dauerte es, bis das "Füchseteam" wieder die Spielkontrolle übernahm und nun mehrmals aussichtsreich konterte. "Leider haben wir dann beim letzten Paß oft den falschen Ball gespielt, sonst wäre schon viel früher der Sack zu gewesen", so Bohne weiter. So dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Rene Schlemon die Überzahl nutze -ein Gästespieler so gelb-rot (70.)- und allein vor dem Keeper gekonnte einschoss. Der Bann war nun endgültig gebrochen. Nach einem Ballgewinn von Dennis Driemel und einem tollen Solo von Tomasz Skibinski,  konnte Kai Bussius dessen Flanke freihstehend einköpfen und so für den 3:0-Endstand sorgen (88.). "Das war eine unserer besten Leistungen. Darauf wollen wir aufbauen und eine Serie starten", so Florian Meybohm nach dem Spiel. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag, 21. Oktober (15 Uhr), die Reserve des TuS Garbsen. Das MTV-Team will dort nachlegen.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel, Alin, Stadtkowitz, Driemel, Skibinski, Bussius, Gawronski (Stapelfeldt), R. Schlemon (Geltetik), Gräber (Reihs), Bajrovic

 

Engelbostel holt Remis bei Germania Helstorf (03.10.2012)

 

Rassiges Spiel trotz fehlender Tore am Feiertag

Der Kreisligist MTV Engelbostel-Schulenburg kam im Nachholspiel bei Germania Hesltorf zu einem torlosen 0:0.
Das Team der Trainer Florian Meybohm und Marcus Bohne zeigte sich gegenüber der 2:5-Pleite deutlich verbessert. Personell mussten die Coaches kurzfristig auf ihren besten Schützen, Tarkan Acur, verletzungsbedingt verzichten. Zudem fielen -neben den schon länger Verletzten- Christian Schuschan und Pierre Gawronski verletzt bzw. privat verhindert aus. Daher musste bis auf eine Position die Viererkette neu gebildet werden. Nach anfänglichen Unstimmigkeiten stand die MTV-Defensive in Helstorf sehr gut. Beide Teams spielten bei schwierigen Bedingungen mutig nach vorne, ohne jedoch zwingende Chancen zu bekommen. Die besten hatten hier noch Edis Bajrovic und Kai Bussius auf MTV-Seite. Sebastian Schwerendt im MTV-Gehäuse zeigte sich erneut glänzend aus. Der tiefe und rutschige Boden in Helstorf sorgte für viele Ballverluste auf beiden Seiten, so dass verheißungsvolle Konter verpufften. Die "Füchse" hatten in der Schlussphase dann ein Übergewicht, aber der Ball wollte einfach nicht in das Helstorfer Gehäuse. Hinten standen dann Lasse Stadtkowitz und Dennis Driemel bei Konter sicher und aufmerksam. "In der Summe ein gerechtes Ergebnis. Damit können und müssen wir leben. Stück für Stück soll es jetzt weiter in der Entwicklung gehen und möglichst auch tabellarisch," so Marcus Bohne. Den Anfang kann das Team am kommenden Sonntag, 7. Oktober (15 Uhr), machen, wenn der Garbsener SC am Stadtweg zu Gast ist. Ein unbequemer Gegner, der in der Tabelle punktgleich vor dem MTV steht.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Wunschinski (Stapelfeldt), Stadtkowitz, Driemel, Geltetik (Glenewinkel), Bussius, R. Schlemon, Skibinski, Reihs, M. Schlemon (Gräber), Bajrovic

 

Bittere 2:5-Pleite im Stadtderby gegen Sparta (30.09.2012)

 

Engelbostel lässt sich eiskalt auskontern

Die Vorzeichen standen gut für das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg. Die letzten MTV-Spiele waren sehr ansprechend und beim Gastgeber, Sparta Langenhagen, fielen mit Asare und Steinpreis zwei wichtige Offensivakteure aus. Doch trotz klarer spielerischer Vorteile über die gesamten 90 MInuten kassierte das "Füchseteam" ein bittere und unnötige 2:5-Niederlage. "Vier von fünf Gegentoren fielen nach Kontern. Das sagt einiges über unsere Defensivarbeit aus. Damit ist aber nicht alleine die Viererkette gemeint, die sicherlich auch nicht ihren besten Tag hatte", so ein enttäuschter Trainer Marcus Bohne. Die Hausherren überließen den Gästen vom Stadtweg fast das komplette Mittelfeld und standen hinten sicher. Die Kreativabteilung des MTV fand nur selten Lücken in Spartas Abwehr. Nach 18 MInuten dann der überraschende Führungstreffer der "Bienen" nach einem MTV-Eckball. Dabei blieb es bis zur Pause. Nach deutlichen Worten und guten Vorsätzen gab es gleich drei MInuten nach dem Wechsel den nächsten Konter und Treffer (48.). Die Umstellung auf Dreierkette und zwei Wechseln brachte zwar noch mehr Ballbesitz, aber weiterhin keine Durchschlagskraft. So bauten die Hausherren die Führung sukzessive auf 4:0 aus. Dennis Driemel konnte dann nach einer Kopfballvorlage von Edis Bajrovic verkürzen (80.), doch kurz darauf hieß es schon 5:1. Mit dem schönsten Tor des Tages, einem 25-Meter-Kracher in den Winkel trug sich Rene Schlemon noch in die Torschützenliste ein. Zu holen gab es für die Engelbosteler aber nichts im Stadtderby. "Die Leistung war ein Rückschritt in der Abreit mit den vielen Neuen. Ich dachte wir wären schon weiter. Die Jungs haben am Mittwochbei Germania Helstorf die Chance sich zu rehabilitieren", so Bohne weiter. Einige Umstellungen in der MTV-Startelf wird es am Tag der deutschen Einheit sicherlich geben. Anpfiff in Helstorf ist um 15 Uhr.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Mattutat (Skibinski), Wunschinski, Schuschan, Geltetik, Bussius, Schlemon, Acur (Reihs), Gawronski, Bajrovic, Gräber (Driemel)

 

 

Engelbostel scheitert am eigenen Unvermögen (23.09.2012)

 

 2:2-Remis des MTV gegen den TSV Horst

Es ist Nichts mit dem dritten Sieg in Folge für die Kreisligakicker des MTV Engelbostel-Schulenburg geworden. Das Füchse-Team startete furios und konnte nach einer Flanke von Edis Bajrovic durch Tarkan Acur in Führung gehen. In der Folgezeit war das MTV-Team klar spielbstimmend und konnte in der 26. Minute die Führung weiter ausbauen. Erneut war es Kapitän Bajrovic, der mit seiner Flanke einen Abnehmer fand. Kai Bussius war zur Stelle und köpfte aus 10 Metern ein. Pierre Gawronski und Marc Glenewinkel scheiterten anschließend alleine vor dem Horster Keeper an ihren Nerven. Wie aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer, als der ehemalige MTV-Spieler Sebastian Schwandt einen 28-Meter-Hammer auspackte, MTV-Keeper Sebastian Schwerendt diesen stark gegen die Latte lenkte, dann aber beim Nachschuss chancenlos war. Kurz darauf hatte Bussius die Möglichkeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen, doch nach Foul an ihn selbst, scheiterte er vom Elfmeterpunkt. So blieb es zunächst beim 2:1 zur Pause. Nach dem Wechsel machte das Heimteam weiter das Spiel und hätte durch Gawronski, Bajrovic und Acur den dritten Treffer erzielen müssen. So kamen die Gäste mit der Zeit wieder besser in das Spiel und nach einem Pressschlag konnte ein Horster alleine auf das Tor laufen und den Ausgleich markieren. Die Engelbosteler versuchten noch mal Alles, um den Siegtreffer zu erzielen, doch spätestens nach der ungerechtfertigten roten Karte für Seran Gündüz (80.) ging es nur noch darum den Punkt am Stadtweg zu behalten. Keeper Schwerendt rettete noch zweimal glänznend gegen durchgebrochene Gäste, so dass es am Ende fast noch ein glücklicher Punkt war. "Heute lag es nur an der Chancenverwertung. Das tut schon sehr weh, dass die Jungs sich nicht für den Aufwand belohnen," so ein geknickter MTV-Coach Marcus Bohne. "Zudem war die rote Karte eine Frechheit. Der Gegenspieler hat dem Schiedsrichter noch gesagt, dass das kein Schlag war, sondern ein Schupser. Eine ganz faire Geste, doch der Referee meint es anders gesehen zu haben und hat uns sogar noch beleidigt". Der große Sprung in der Tabelle wurde dadurch verpasst, dennoch geht es Spiel für Spiel weiter für die "Füchse".

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel, Wunschinski, Schuschan, Geltetik, Schlemon (Lutz), Bussius, Gawronski (Skibinski), Acur, Bajrovic, Gräber (Gündüz)

 

Engelbostel feiert zweiten Sieg in Folge (16.09.2012)

 

verdienter 3:0-Erfolg in Kolenfeld

Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg konnte dem ersten Heimsieg der neuen Spielzeit auch den ersten Auswärtssieg folgen lassen. Das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne siegte beim TSV Kolenfeld verdient mit 3:0 und krönte damit eine starke Mannschaftsleistung. Lediglich in den ersten Minuten der beiden Hälften hatten die "Füchse" etwas Glück und einen erneut starken Keeper Sebastian Schwerendt, aber ansonsten bestimmten die MTV-Kicker die Partie und erspielten sich eine große Anzahl an Torchancen. Den Christian Schuschan traf in der 16. Minute mit einem schönen Kopfball nach einer Freistoßflanke von Pierre Gawronski. Trotz guter Möglichkeiten von Tarkan Acur und Sebastian Gräber blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0. Nach der kurzen Schwächephase nach dem Wechsel übernahmen die "Füchse" wieder das Kommando und erneut war Gawronski der Vorbereiter zum 2:0. An seiner scharfen Flanke flog Kai Bussius am kurzen Pfosten noch vorbei, doch Gräber stand am langen Pfosten goldrichtig und vollendete aus drei Metern sicher. Mit dem 3:0 nach einem schönen Pass von Rene Schlemon durch Acur war die Partie entschieden. Acur behielt vor dem Keeper die Ruhe und schob eiskalt in die kurze Ecke ein. Gräbers Lattenkracher und noch zwei weitere gute Chancen wurden ausgelassen, so dass es beim 3:0 blieb und das MTV-Team mit nun sieben Punkten bei einem Spiel weniger in das Mittelfeld klettern konnte. "Das war schon nah an dem was wir sehen wollen und das Team auch kann", so ein zufriedener Coach Marcus Bohne. "Hinten standen wir erneut sehr gut und auch nach vorne haben sich die taktischen Änderungen als richtig erwiesen," so Bohne weiter. Am kommenden Sonntag, 23. September (15 Uhr), kommt der TSV Horst an den Stadtweg und es sollen die nächsten drei Zähler eingefahren werden.

 

So hat der MTV gespielt:

Schwerendt, Glenewinkel (Mattutat), Alin, Schuschan, Geltetik, Bussius, Schlemon, Gawronski, Acur (Wunschinski), Bajrovic, Gräber (Gündüz)


Edis Bajrovic sichert 1:0-Heimsieg des MTV gegen Poggenhagen (09.09.2012)

 

MTV Engelbostel-Schulenburg kann doch noch gewinnen

Fast genau zehn Monate nach dem letzten Sieg in der Bezirkliga ist es dem jetztigen Kreisligisten gelungen den ersten Sieg der neuen Spielzeit einzufahren. Nachdem das "Füchseteam" in den ersten 20 Minuten noch Probleme im Spielaufbau hatte, wurde das Spiel dann strukturierter und zielstrebiger. Folgerichtig fiel dann auch das 1:0 durch einen 25 Meter-Hammer von Kapitän Edis Bajrovic. Mit neuem Selbstvertrauen erspielten sich die Mannen von Florian Meybohm und Marcus Bohne weitere gute Chancen. Kai Bussius scheiterte mit einem Kopfball und einem abgefälschten Schuss an Latte und Pfosten. Nach dem Wechsel domierten die MTV-Kicker weiter die Partie, vergassen aber das Torschießen. Hatten Pierre Gawronski und Tarkan Acur noch zwei Halbchancen, vergab Kai Bussius zwei "Hunderprozentige", als er jeweils freistehend neben bzw. über das Tor zielte. So mussten die rund 90 Zuschauer bis ganz zum Schluss zittern. Der überragende Keeper, Sebastian Schwerendt, glänzte in den Schlussminuten noch mit zwei Paraden und hielt den hochverdienten MTV-Sieg fest. "Dem ganzen Team ist heute ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Wir sind heute sehr glücklich", so Coach Bohne, der insbesondere mit der Hintermannschaft um Keeper Schwerendt zufrieden war. "Den Sieg haben sich die Jungs redlich verdient. So kann es weiter gehen", so Bohne weiter. Am Dienstag fand das Pokalspiel gegen Schloß Ricklingen an, ehe es am kommenden Sonntag, 16. September (15 Uhr), zum TSV Kolenfeld geht. "Hier wollen wir nachlegen und eine Serie starten" so Bohne.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Mattutat (Glenewinkel), Alin, Schuschan, Geltetik, Bajrovic, R. Schlemon, Gawronski (Stapelfeldt), T. Acur, Bussius, Gräber (Wunschinski)

 

Erster Pflichtspielsieg für Engelbostel nach knapp zehn Monaten


6:3-Pokalerfolg im Derby gegen Sparta Langenhagen

In der Abenddämmerung ging ein lauter Aufschrei durch Engelbostel. Der heimische MTV hatte nach gut zehn Monaten den ersten Pflichtspielsieg auf heimischen Geläuf eingefahren. In der zweiten Kreispokalrunde gegen den Lokalrivalen Sparta Langenhagen setzte sich das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne verdient mit 6:3 durch.
Von Beginn an war ein anderes MTV-Team als zuletzt gegen BG ELze (1:3) zu sehen. Es dauerte bis zur 19. Minute ehe Kai Bussius die "Füchse" mit einem abgefälschten 18-Meter-Schuss in Front brachte. Die Freude währte nur kurz, denn Frederick Krell traf per Freistoß, der ebenfalls noch abgefälscht wurde (21.). Mit einem Doppelschlag durch Ulf Lütgemeier (32.) und Edis Bajrovic (38.) sorgte der MTV für eine 3:1-Pausenführung. Lütgemeier traf per Flachschuss nach einem Lattentreffer von Seran Gündüz und Bajrovic verwandelte einen 22-Meter-Freistoß direkt über die Mauer. Nach dem Wechsel drückten die Gäste und konnten schnell den Anschlusstreffer durch Aleander Steinpreis erzielen. "In dieser Zeit haben wir ganz schlecht gespielt, waren nachlässig und hätten völlig unnötig den Ausgleich kassieren können," so Coach Marcus Bohne, denn Andrew Asare verschoss einen zweifelhaften Foulelfmeter. In der 60. Minute sorgte der kurz zuvor eingewechselte Tarkan Acur dann mit dem 4:2 nach Flanke von Sebastian Gräber für die Vorentscheidung. Gräber selbst traf in Minute 72 mit einem Schlenzer in das lange Ecke zum 5:2, ehe erneut Steinpreis nach einem langen Ball den dritten Sparta-Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann erneut der starke Kai Bussius mit einem Dropkick-Schuss aus 20 Metern. "Insgesamt ein hochverdienter Erfolg. Wir hätten es uns aber einfacher machen können. Für das Selbstvertrauen war der Erfolg ernorm wichtig, zumal wir am Wochenende nicht im Einsatz sind und zuschauen müssen," so Bohne weiter. Sein Team ist am Sonntag auf dem MTV-Westernfest im Arbeitseinsatz und trifft dann im Ligabetrieb nächste Woche Sonntag, 9. September (15 Uhr), auf den TSV Poggenhagen.

 

So haben sie gespielt:

Skowronski, Glenewinkel (Mattutat), Alin, Cierpka, Geltetik, Bajrovic, Lütgemeier (Acur), Gawronski, Bussius, Gräber, Gündüz (Schlemon)

 

Engelbostels Fehlstart nach 1:3 perfekt

 

MTV-Team erst mal im Tabellenkeller

Es hat wieder nicht geklappt für den Kreisligisten MTV Engelbostel mit dem ersten Sieg in der neuen Saison. Gegen die Gäste von BG Elze setzte es für die MTV-Elf von den Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne eine bittere und unnötige 1:3-Heimniederlage. „Den ersten Durchgang haben wir komplett verpennt. Hier passte nichts“, so ein enttäuschter Meybohm. Elze führte nach 45 Minuten verdient mit 1:0. Nach dem Wechsel und zwei personellen Wechseln änderte sich das Bild dann deutlich. Die „Füchse“ waren spielbestimmend und spielten nun mit Druck nach vorne. So blieben auch die Torchancen nicht aus. Zweimal konnte der eingewechselte Seran Gündüz aus sechs Metern nicht im Gästegehäuse unterbringen. Dennoch fiel der dann verdiente Ausgleich. Edis Bajrovic setzte den startenden Oliver Reihs mit einem schönen Ball in die Spitze ein, dessen Querpass brauchte Kai Bussius nur noch über die Linie drücken. Nun schien die Partie zu kippen. „Die Gäste waren eigentlich am Ende und wir absolut am Drücker. Doch bei zwei Elzer Kontern pennen wir und gehen wieder frustriert vom Platz. Das ist echt bitter, vor allem für die Jungs, die im zweiten Durchgang viel richtig gemacht haben, sich aber dafür nicht belohnt haben“, so Meybohm weiter.

Im Pokal am kommenden Mittwoch, 29. August (19 Uhr) gegen Sparta Langenhagen geht es nun weiter. Eventuell wird die Partie aufgrund der Dunkelheit auch noch auf 18.30 Uhr vorverlegt. Am Sonntag, 2. September, wird nicht gespielt, da die Partie in Helstorf aufgrund des Westernevents beim MTV verlegt wurde (3. Oktober, 15 Uhr).

 

So haben sie gespielt:

Skowronski, Mattutat (Reihs), Alin, Lutz, Geltetik, R. Schlemon, Bajrovic, T. Acur (Gawronski), Stapelfeldt, Bussius, Gräber (Gündüz).

 

Fehlende Inspiration verhindert ersten MTV-Sieg

 

3:3 bei Mühlenfelds Reserve ist zu wenig

Der Kreisligist MTV Engelbostel-Schulenburg kam beim ersten Auswärtsspiel der Saison zwar zum ersten Punkt der Spielzeit, doch nach 90 Minuten war das zu wenig. Die Hausherren müssten nämlich bereits in der 30. Minute einen Platzverweis hinnehmen, so dass die MTV-Kicker gut 60 Minuten in Überzahl spielten, was bei 35 Grad sicherlich ein klarer Vorteil war. "Hier fehlte uns vorne die entscheidende Idee bzw. Durchschlagskraft, um mehr zu erreichen", so Coach Marcus Bohne. Nach zwei brenzligen Situationen zu Beginn führten die "Füchse" zu diesem Zeitpunkt mit 2:1. Tarkan Acur erzielte nach 18 Minuten die Führung,als Tomasz Skibinski in gut in Szene setzte. Das 2:0 war einer tollen Vorarbeit von Markus Mattutat und Rene Schlemon zu verdanken. Sebastian Gräber netzte aus 12 Metern trocken ein (20.). Der Anschlußtreffer in der 26. MInute fiel nach einer Unaufmerksamkeit nach einem Freistoß. Die Hausherren agierten hauptsächlich mit langen Bällen und brachten die MTV-Hintermannschaft mehrmals ins Schwimmen. Der Ausgleich vor der Pause (37.) fiel aber aus dem Spiel heraus, nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Nach dem Wechsel hatte der MTV bestimmt 70%-Ballbesitz, "doch zwingend waren wir fast nie. So muss man mit dem Punkt leben", so Bohne weiter. Die Mühlenfelder Führung in der 62. Minute war fast der Genickbruch für den MTV, doch eine verunglückte Flanke von Markus Mattutat fand den Weg in die kurze Torwartecke und sicherte dem MTV immerhin einen Punkt.

Am kommenden Sonntag, 26. August (15 Uhr), im Heimspiel gegen BG Elze soll es dann mit dem ersten Sieg klappen.

Im Pokal geht es dann am Mittwoch danach, 29. August (19 Uhr), gegen den Nachbarn Sparta Langenhagen.

 

So haben sie gespielt:

 Schwerendt (Skowronski), Mattutat, Schuschan, Stadtkowitz, Alin (Geltetik), Bajrovic, Skibinski, Garwronski (Cierpka), T. Acur, R. Schlemon, Gräber

 

MTV-Kreisligaherren unterliegen zum Auftakt mit 1:3

 

Schloß Ricklingen cleverer, nun nach Mühlenfeld

Das neuformierte Team des MTV Engelbostel-Schulenburg kam zum Kreisligaauftakt nicht zum erhofften positiven Ergebnis. Das Team der Coaches Florian Meybohm und Marcus Bohne unterlag dem vermeintlichen Aufstiegsfavoriten TSV Schloß Ricklingen mit 1:3. Im ersten Durchgang tasteten sich beide Teams zunächst ab. Auf beiden Seiten gab es ein paar Halbchancen, ehe die Gäste nach 38 Minute eiskalt zuschlugen. Nach einer missglückten Abseitsfalle lief Dohmeyer allein auf das von Sebastian Schwerendt gehütete Tor zu und vollendete gekonnt. Dabei blieb es bis zur Pause. Nach dem Wechsel und viele guten Worten wollte die "Füchse" ordentlich Durck machen. Doch mit einem Kopfballtreffer nach einem tollen Freistoss erhöhten die Gäste auf 0:2. Nun gingen die Köpfe beim MTV-Team ein wenig nach unten und die Gäste nutzen einen Konter zum 0:3. Schloß Ricklingen schaltete fortan einen Gang zurück, zumal auch ein Spieler mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Die Engelbosteler zeigten nun aber Moral und warfen noch einmal alles nach vorne. Tarkan Acur, Kai Bussius und Tim Wunschinski liessen beste Chancen liegen. Besser machte es Kapitän Edis Bajrovic, der nach einer Flanke mustergültig einköpfte und verkürzen konnte. Am Ende blieb es beim 1:3. "Das wirft uns nicht um, auch wenn wir uns mehr erhofft hatten. Wir sind ein junges Team und einige Spieler konnte das in der Vorbereitung gezeigte heute nicht umsetzen", so Coach Marcus Bohne, der Unerfahrenheit für die Niederlage als Grund nannte. "Wir werden weiter ruhig mit den Jungs arbeiten und hoffen schon am Sonntag (15 Uhr) in Hagen gegen Mühlenfeld II den ersten Ligadreier einzufahren" so Bohne weiter.

 

So haben sie gespielt:

Schwerendt, Mattutat, Stadtkowitz, Schuschan, Alin, Bussius, R. Schlemon (Skibinski), Glenewinkel (Wunschinski), T. Acur, Bajrovic, Gräber (Gündüz)

 

MTV-Fußballherren nach Umbruch auf neuem Terrain

 

Florian Meybohm und Marcus Bohne übernehmen das Ruder

Nach jahrlanger Zugehörigkeit der ersten Herrenmannschaft im Fußball-Bezirk tritt das Team in der kommenden Spielzeit nach dem Abstieg in der Kreisliga an. Das Personal wurde fast komplett ausgewechselt. Das Trainerduo Ulrich Wilke und Dennis Hoheisel wollte nicht weitermachen und schnell wurden mit Florian Meybohm und Marcus Bohne (gleichberechtigte Cheftrainer) die Nachfolger gefunden. Mit Murat Alin, Sebastian Schwerendt, Tim Wunschinski, Edis Bajrovic und Pierre Gawronski blieben lediglich fünf Spieler, die im Kader der „Ersten“ waren. Durch Kontakte von Spielern und der Trainer wurden viele neue Spieler für den MTV gewonnen, so dass es in der neuen Liga nun mit einem 27er-Kader geht. Neben einigen Spielern, die von der „Zweiten“ hochkommen, wurden vor allem junge, talentierte Spieler geholt, die bisher Erfahrungen in der Kreisliga und Kreisklasse haben. Ziel der beiden Trainer ist es, die Neuen möglichst schnell zu integrieren und das Spielsystem zu verinnerlichen. Die Vorbereitung auf die neue Saison ist zu Ende und seit dem 12. August 2012 rollt der Ball auch schon wieder. „Wir sind mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Alle Spieler geben Gas und wir denken, schon sehr weit zu sein“, so Coach Marcus Bohne. „Wohin der Weg geht wird man nach zehn Spieltagen sehen. Ziel ist es, sich klar in der oberen Tabellenhälfte zu bewegen. Der Rest bleibt abzuwarten“, so Bohne weiter, der auf die Unterstützung der MTV-Fans hofft. „Das Umfeld merkt, dass sich einiges bewegt und wir sind positiv gestimmt, dass die Erste sich besser als in der Vorsaison präsentiert“ so Florian Meybohm.

 

Der neue MTV-Kader:

Rezan Acur, Tarkan Acur, Murat Alin, Edis Bajrovic, Kai Bussius, Steffen Cierpka, Dennis Driemel, Pierre Gawronski, Emre Geltetik, Marc Glenewinkel, Sebastian Gräber, Seran Gündüz, Ulf Lütgemeier, Mirko Lutz, Philip Lutz, Markus Mattutat, Alexander Reihs, Oliver Reihs, Maron Schlemon, René Schlemon, Christian Schuschan, Sebastian Schwerendt, Tomasz Skibinski, Sebastian Skowronski, Lasse Stadtkowitz, Jan Stapelfeldt, Tim Wunschinski

 

MTV Engelbostel dreht nach der Pause richtig auf

 

4:1-Sieg gegen Arpke bei der Generalprobe

Zum Abschluss der Testspiele vor dem Punktspielbeginn am kommenden Sonntag, 12. August (15 Uhr), gegen den Aufstiegsfavoriten TSV Schloß Ricklingen zeigte das neuformierte Kreisligateam des MTV Engelbostel zwei Gesichter. Im ersten Durchgang gegen das Kreisligateam des TSV Arpke kamen die Schützlinge vom Trainergespann Florian Meybohm und Marcus Bohne nicht wirklich in das Spiel. Viele Bälle wurden im Spielaufbau verloren und trotz optischem Übergewicht stürzten die "Füchse" von einer Verlegenheit in die andere. Dennoch war der Gästeführungstreffer kurz vor der Pause (40.) ein Zufallsprodukt. Nach einer Standpauke in der Pause und acht Wechseln ändert sich das Bild dann deutlich. Die Gäste liessen kräftemäßig nach und konnten dem Tempo des MTV nichts mehr entgegensetzen. Edis Bajrovic erzielte den Ausgleich nach tollem Pass von Tarkan Acur (52.). Beim Führungstreffer war es genau andersherum. Bajrovic legte für Acur auf, der gekonnt den Keeper verlud und einschieben konnte (60.). Beim 3:1 halfen die Arpker mit, als ein Verteidiger den Ball klar mit der Hand im eigenen Strafraum spielte. Kai Bussius liess sich vom Punkt nicht lange bitten und traf (75.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Acur, der seine starke Leistung damit krönte. Bei weiteren guten Chancen, verpassten die Engelbosteler einen höheren Sieg. "Wir haben heute noch mal alle Spieler eingesetzt und viel Gutes, aber auch noch verbesserungswürdiges gesehen", so Coach Bohne. Beim anschließenden Mannschaftsabend wurde ordentlich Gas gegeben und vierl für das Teamgefühl getan. In den drei noch anstehenden Trainingseinheiten wird noch am Feinschliff gearbeitet. "Wir werdne bei den vielen Neuen aber sicherlich noch 2-3 Wochen brauchen bis Alle unser System verinnerlicht haben", so Bohne weiter, der darauf hofft, dass die Fans das Team im ersten Heimspiel ordentlich unterstützt.

 

Gute Ergebnisse bei Testspielen für neues MTV-Team

 

und Bohne sind zufrieden mit der Vorbereitung

Der Kreisligist MTV Engelbostel-Schulenburg bereitet sich intensiv auf die neue Spielzeit vor. Das neuformierte Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne startet erwartungsvoll in die Kreisligaserie. Die bisherigen Testspiele gegen Ligakonkurrenten boten schon guten, attraktiven Fußball, trotz der vielen "Neuen". Im ersten Spiel gegen den FC Neuwarmbüchen gab es einen 5:4-Erfolg dank Treffern von Kai Bussius (2) und den Neuzugängen Sebastian Gräber, Seran Gündüz und Rene Schlemon. Ein weiterer Test gegen einen Kreisligisten folgte nur vier Teag später. Am Stadtweg stellte sich Eintracht Hannover vor, der dann klar mit 3:1 bezwungen wurde. Seran Gündüz per Doppelpack und ein Eigentor der SV sorgten für die "Füchse-Treffer". Zum Abschluss der Woche gab es dann gegen den Mühlenberg SV ein 3:3 unentschieden. Nach dem frühen Rückstand drehten Sebastian Gräber, Tarkan Acur und Kai Bussius zunächst die Partie. Nach vielen Wechseln gelang den Gästen in der Schlussphase noch das Remis.

"Wir sind mit dem bisherigen Stand sehr zufrieden. Alle ziehen gut mit und wir haben noch die Zeit, um die fehlenden Kleinigkeiten zu trainieren", so Coach Marcus Bohne.

Die nächsten und letzten Tests folgen am kommenden Dienstag, 31. Juli (19.15 Uhr), gegen die SG Blaues Wunder und dann am Sonnabend, 04. August (16 Uhr), gegen den TSV Arpke, ehe es dann am 12. August (15 Uhr), mit der Partie gegen den Favoriten TSV Schloß Ricklingen losgeht in die Saison.

 

Neues Kreisligateam des MTV fleißig am Arbeiten

Eine Woche befindet sich das Kreisliga-Team des MTV Engelbostel-Schulenburg nun in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Nach einem lockeren Auf Galopp mit der Zweiten am 1. Juli, ging es am Dienstag zu eine kompletten Trainingseinheit in den Kananoher Forst, um an der Grundlagen-Ausdauer zu arbeiten. Da am Freitag bereits der Stadtpokal in Godshorn auf dem Programm stand, wurde am Donnerstag neben weiteren Ausdauerläufen auch im taktischen Bereich gearbeitet. Am Freitag hieß der Auftaktgegner dann Sparta Langenhagen und das neuformierte Team braucht gut 15 Minuten, um in das Spiel zu finden. In dieser Zeit gingen die Spartaner dann auch in Front. Nach dem Ausgleichstreffer durch ein Eigentor lief das "Füchse-Spiel" dann deutlich besser und auf Pass von Neuzugang Sebastian Gräber sorgte ein weiterer Neuzugang, Tarkan Acur, für den Siegtreffer. Weitere Möglichkeiten wurden ausgelassen. Im zweiten Spiel gegen Godshorn wurde defensiver agiert´und dem Favoriten aus der Bezirksliga wurde so das Leben schwer gemacht. Am Ende unterlag der MTV knapp, aber nicht unverdient mit 0:1. Als Gruppenzweiter ging es dann am Sonntag gegen den Bezirksligisten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Der erste Durchgang war ausgeglichen und beide Teams hatten ein paar gute Einschussmöglichkeiten, doch nur die "Krähen" trafen per Freistoß. Nach dem Wechsel machten sich die vorherigen Einheiten beim MTV-Team bemerkbar und Krähenwinkel traf noch zum 3:0. "Wir sind aber keinesfalls enttäuscht. Die Jungs haben gut gearbeitet und klasse mitgehalten. Bei zehn Neuen kann zu diesem Zeitpunkt nicht alles klappen", so ein zufriedener Coach Marcus Bohne. "Unser Spielsystem, die Fitness und eine Einheit werden wir in den nächsten Wochen mit den Jungs erarbeiten, damit wir in der Kreisliga eine gute Rolle spielen werden", so Bohne weiter.

Mehrere Tests sind noch festgelegt. Gegner sind dann Neuwarmbüchen, Stöcken, Blaues Wunder, Mühlenberger SV und Arpke. Alles Teams aus der Kreisliga und Kreisklasse. Einzelheiten folgen.